Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pfändungsfreier Betrag und Aktien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pfändungsfreier Betrag und Aktien

    Hallo zusammen,

    ein Angestellter hat momentan eine Gehaltspfändung. Bisher wurde ihm immer das gleiche, nicht pfändbare Netto ausbezahlt. In diesem Monat übt der Mitarbeiter seine Stock Options aus, der Gewinn wird ihm direkt von der Bank überwiesen und seinem Arbeitgeber gemeldet.
    Der Arbeitgeber zieht daraufhin den Gewinn aus dem überwiesenem Gehalt ab, mit der Begründung, der Gewinn sei Teil des Gehaltes, also würde sich der übrig bleibende pfändungsfreie Betrag entsprechend verringern und entsprechend mehr an den Gläubiger gezahlt.
    Kann der Arbeitgeber das machen?

    Danke vorab für alle Antworten.
    Zuletzt geändert von Harald79; 30.01.2017, 18:34.

  • #2
    AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

    Mein alter Herr war Volllstreckungsbeamter.

    Wenn solche Herren oder Damen bei den Banken und Arbeitgbebern vorstellig werden und einen richterlichen Pfändungsaufträg vorlegen, wird das seine Richtigkeit haben.

    Schließlich sind Gewinne aus Aktienhandel/-geschäfte ebenso Einkommen.

    Dass die Bank die Meldung weitergibt würde sie wahrscheinlich nicht machen, wenn dort nicht ebenfalls ein Pfändungsauftrag vorgelegt wurde.

    Banken sind zur Mitwirkung verpflichtet.

    Kommentar


    • #3
      AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

      Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
      Mein alter Herr war Volllstreckungsbeamter.

      Wenn solche Herren oder Damen bei den Banken und Arbeitgbebern vorstellig werden und einen richterlichen Pfändungsaufträg vorlegen, wird das seine Richtigkeit haben.

      Schließlich sind Gewinne aus Aktienhandel/-geschäfte ebenso Einkommen.

      Dass die Bank die Meldung weitergibt würde sie wahrscheinlich nicht machen, wenn dort nicht ebenfalls ein Pfändungsauftrag vorgelegt wurde.

      Banken sind zur Mitwirkung verpflichtet.
      Danke für deine Antwort. Es geht hier wie gesagt um Aktienoptionen, die über die Gehaltsabrechnung versteuert werden. Die Bank hat den Verkauf deswegen gemeldet, das war auch unabhängig von der Pfändung so vorgesehen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

        Zitat von Harald79 Beitrag anzeigen
        Danke für deine Antwort. Es geht hier wie gesagt um Aktienoptionen, die über die Gehaltsabrechnung versteuert werden. Die Bank hat den Verkauf deswegen gemeldet, das war auch unabhängig von der Pfändung so vorgesehen.
        ... und sie werden über die Gehaltsabrechnung versteuert, da es sich um Gehaltsanteile handelt.

        Kommentar


        • #5
          AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

          Dass man seine Gläubiger bedient, sollte selbstverständlich sein.

          Kommentar


          • #6
            AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

            Weiß denn der Gläubiger von den Aktien? Denn dann wäre es naheliegender, dass er gleich bei der Bank diese Aktien und die Dividenden pfändet. Falls eine Vermögensauskunft verlangt wurde, müssen sie da ja angegeben sein. Ansonsten erfährt er vermutlich durch den aktuellen Streit davon.

            E.D.

            Kommentar


            • #7
              AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

              Hallo !

              Also da weiß ich nicht so Bescheid, mein Gehalt wurde noch nicht gepfändet. Die Sache ist, dass man bei solchen Themen am besten einen Fachmann engagiert der einen beraten kann.
              Aber zu Aktien kann ich etwas sagen, ich beschäftige mich nämlich mit dem CFD und habe auch Infos bei http://www.brokerbewertungen.de/cfd/ dazu bekommen.
              Selbstverständlich ist es jedem selber überlassen was er machen möchte.

              Wie sieht denn deine Situation momentan aus ?

              Lg

              Kommentar


              • #8
                AW: Pfändungsfreier Betrag und Aktien

                Der OP hat keine Aktion, er bekommt von seinem AG lediglich Aktienoptionen, die er in aller Regel auch eine Mindestdauer halten muss und diese nur ausgeübt, nicht aber verkauft werden können.
                Entsprechend gibt es auch keine Dividende.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X