Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnfortzahlung bei Krankheit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lohnfortzahlung bei Krankheit

    Guten Morgen ich hätte mal eine Frage.
    Und zwar war geht darum ich bin nun seit dem
    15.09.16 beschäftigt als Teilzeit Kraft.
    Ich bin nun seit dem 18.10.16 krankgeschrieben.
    Meine Frage ist steht mir Lohnfortzahlung zu.
    Ich habe gelesen da ich in der Probezeit bin muss man,
    Mindestens 4 Wochen bzw. 28 Tage ohne Krankheitsfall
    Beschäftigt sein sonst springt die Kasse ein. So ich war aber
    In den ersten 4 Wochen 1 Tag krank.
    Meine Frage ist jetzt muss ich mindestens 1 mal in der Probezeit
    4 Wochen arbeiten ohne krank zu sein damit ich das Recht habe auf Lohnfortzahlung. Oder hat dieser eine Tag den ich in der ersten 4 Wochen krankgeschrieben war damit nichts zu tun ?

  • #2
    AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

    Zitat von Loco Beitrag anzeigen
    Meine Frage ist jetzt muss ich mindestens 1 mal in der Probezeit
    4 Wochen arbeiten ohne krank zu sein damit ich das Recht habe auf Lohnfortzahlung. Oder hat dieser eine Tag den ich in der ersten 4 Wochen krankgeschrieben war damit nichts zu tun ?
    NAch 4 Wochen hast du Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, egal ob du in den ersten 4 Wochen schon mal krank warst oder nicht

    https://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/__3.html

    dort (3)

    Kommentar


    • #3
      AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

      Zitat von matthias Beitrag anzeigen
      NAch 4 Wochen hast du Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber, egal ob du in den ersten 4 Wochen schon mal krank warst oder nicht

      https://www.gesetze-im-internet.de/entgfg/__3.html

      dort (3)
      Ok danke für die schnelle antworte eine Frage hätte ich noch
      Ich bin in den 28 Tagen Drinne oder nicht? Wie gesagt seit
      Dem 15.9 beschäftigt und seit dem 18.10 krankgeschrieben

      Kommentar


      • #4
        AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

        Zitat von Loco Beitrag anzeigen
        Guten Morgen ich hätte mal eine Frage.
        Und zwar war geht darum ich bin nun seit dem
        15.09.16 beschäftigt als Teilzeit Kraft.
        Ich bin nun seit dem 18.10.16 krankgeschrieben.
        Meine Frage ist steht mir Lohnfortzahlung zu.
        Ich habe gelesen da ich in der Probezeit bin muss man,
        Mindestens 4 Wochen bzw. 28 Tage ohne Krankheitsfall
        Beschäftigt sein sonst springt die Kasse ein. So ich war aber
        In den ersten 4 Wochen 1 Tag krank.
        Meine Frage ist jetzt muss ich mindestens 1 mal in der Probezeit
        4 Wochen arbeiten ohne krank zu sein damit ich das Recht habe auf Lohnfortzahlung. Oder hat dieser eine Tag den ich in der ersten 4 Wochen krankgeschrieben war damit nichts zu tun ?
        Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung entsteht nach 4 wöchigem Bestand des Arbeitsverhältnisses nach der vereinbarten Arbeitsaufnahme, also nach Ablauf der sog. Wartezeit. Es kommt hier allein auf den Bestand an. Ob man bereits in der sog. Wartezeit krank war oder nicht, hindert nicht den Ablauf der Wartezeit und nicht den Beginn des Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Es ist also nicht erforderlich, dass man einen Zeitraum von 4 Wochen ohne Krankheit übersteht. Mit der Probezeit hat das im Übrigen gar nichts zu tun, die Probezeit führt in der Regel nur zu einer verkürzten Kündigungsfrist und hat keine Auswirkung auf den Entgeltfortzahlungsanspru ch.

        Kommentar


        • #5
          AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

          Es sind 4 Kalenderwochen, also 28 Kalendertage, ganz einfach zu rechnen. Ja du bist drin seit dem 13.10.

          Kommentar


          • #6
            AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

            Zitat von matthias Beitrag anzeigen
            Es sind 4 Kalenderwochen, also 28 Kalendertage, ganz einfach zu rechnen. Ja du bist drin seit dem 13.10.
            Ich hätte noch eine Frage und zwar bin ich seit dem 18.10 krankgeschrieben bis zum 10.11 und dann würde ich ab dem 11.11 wieder krankgeschrieben aber von einen anderen Arzt fängt ab der neuen krankschreibung das mit den 6 Wochen von neuen an ?

            Kommentar


            • #7
              AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

              Zitat von Loco Beitrag anzeigen
              Ich hätte noch eine Frage und zwar bin ich seit dem 18.10 krankgeschrieben bis zum 10.11 und dann würde ich ab dem 11.11 wieder krankgeschrieben aber von einen anderen Arzt fängt ab der neuen krankschreibung das mit den 6 Wochen von neuen an ?
              Hallo,

              wenn du deinem neuen Arzt von der bisherigen Krankheit berichtest (was möglicherweise zu deinen Mitwirkungspflichten gehört) oder er z.B. durch einen Arztbrief von der Vorerkrankung weiß und die neue Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang mit der bisherigen steht, wird er auf der Bescheinigung das Kreuz bei "Folgebescheinigung" machen. Dann sind die Zeiten zusammenzurechnen.

              Kreuzt er dagegen "Erstbescheinigung" an, wird dein AG ziemlich sicher bei der Krankenkasse nach dem Zusammenhang fragen und bis zur Klärung nicht erneut Entgelt bezahlen. Gegebenenfalls muss die Kasse den Zusammenhang über den medizinischen Dienst ermitteln.

              Handelt es sich dagegen um ein Arbeitsunfähigkeit aus anderen Gründen, aber die Diagnose lag während der alten Erkrankung auch schon vor (z.B. Krankschreibung aufgrund einer Grippe, währenddessen brichst du dir zusätzlich das Bein), wird ebenfalls zusammengerechnet.

              Gruß,
              werner
              Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

              Kommentar


              • #8
                AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

                Zitat von werner h. Beitrag anzeigen
                Hallo,

                wenn du deinem neuen Arzt von der bisherigen Krankheit berichtest (was möglicherweise zu deinen Mitwirkungspflichten gehört) oder er z.B. durch einen Arztbrief von der Vorerkrankung weiß und die neue Arbeitsunfähigkeit im Zusammenhang mit der bisherigen steht, wird er auf der Bescheinigung das Kreuz bei "Folgebescheinigung" machen. Dann sind die Zeiten zusammenzurechnen.

                Kreuzt er dagegen "Erstbescheinigung" an, wird dein AG ziemlich sicher bei der Krankenkasse nach dem Zusammenhang fragen und bis zur Klärung nicht erneut Entgelt bezahlen. Gegebenenfalls muss die Kasse den Zusammenhang über den medizinischen Dienst ermitteln.

                Handelt es sich dagegen um ein Arbeitsunfähigkeit aus anderen Gründen, aber die Diagnose lag während der alten Erkrankung auch schon vor (z.B. Krankschreibung aufgrund einer Grippe, währenddessen brichst du dir zusätzlich das Bein), wird ebenfalls zusammengerechnet.

                Gruß,
                werner
                Also schon mal vielen dank für die ausführliche Beantwortung.
                Also das sind zwei verschiedene Krankheiten das erste war eine Hand Verletzung. Die neue krankschreibung hat eher was mit psychischer Belastung zu tun. Wie sieht es nun aus ?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

                  Zitat von Loco Beitrag anzeigen
                  Also das sind zwei verschiedene Krankheiten das erste war eine Hand Verletzung. Die neue krankschreibung hat eher was mit psychischer Belastung zu tun. Wie sieht es nun aus ?
                  Du warst nicht aufgrund der psychischen Erkrankung vor dem 11. November bereits in ärztlicher Behandlung? Und die alte Arbeitsunfähigkeitsbesche inigung war bis 10. November (Donnerstag) befristet?

                  Dann wird die Krankenkasse deinem AG vermutlich mitteilen, dass kein Zusammenhang zwischen den beiden Arbeitsunfähigkeitszeiträ umen besteht mit der Folge, dass die Entgeltfortzahlung wieder von vorne beginnt.
                  Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

                    Die Frage ist aber auch welche Kündigungsfrist für die Probezeit vereinbart ist und wer nach Ablauf dieser weiter bezahlen muss.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Lohnfortzahlung bei Krankheit

                      Zitat von niemand Beitrag anzeigen
                      Die Frage ist aber auch welche Kündigungsfrist für die Probezeit vereinbart ist und wer nach Ablauf dieser weiter bezahlen muss.
                      Nein, diese Frage stellt sich hier nicht. Von einer Kündigung des Arbeitsverhältnissen war im Sachverhalt (bisher) nicht die Rede.
                      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen

                      Google

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X