Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zusatzvereinbarung Ausbildungsvertrag

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zusatzvereinbarung Ausbildungsvertrag

    Hallo werte Forenmitglieder,

    eine Freundin von mir ist noch in Ausbildung und nach einer einjährigen Erkrankung ist das Verhältnis zu ihrem Chef sehr schlecht. Heute war ihr erster Arbeitstag und der Arbeitgeber hat ihr umgehend eine Zusatzvereinbarung unter die Nase gehalten. Leider hat Madame nicht wirklich mitgedacht und das Teil einfach unterschrieben. Hier enthalten sind ein paar problematische Punkte, die anscheinend dazu dienen sollen meine Freundin weich zu kochen, auf das sie kündigt.

    Dazu habe ich 2 Fragen.

    1. Gibt es eine Frist in der besagte Person den Zusatzvereinbarung einseitig widerrufen kann?

    2. Falls nicht, kann der Vereinbarung nachträglich widersprochen werden, weil nur meine Freundin sich an so strenge Regeln zu halten hat? Zum Beispiel darf sie nicht mehr auf dem Betriebsgelände parken, hinter dem Gebäude rauchen oder während der Arbeit trinken. Alle anderen dürfen das. Kann man da was machen? Vielleicht das Teil wegen Diskriminierung als ungültig erklären?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    VG Christian

  • #2
    AW: Zusatzvereinbarung Ausbildungsvertrag

    Hallo,

    geh mit der Zusatzvereinbarung zur IHK. Mit trinken ist ja wohl kein Alkohol gemeint? Dann dürfte man das verbieten. Aber Wasser braucht man zum Leben und mehrere Stunden ohne etwas zu trinken wird nicht funktionieren. Rauchen darf er verbieten und er entscheidet auch, wer auf dem Betriebsgelände parken darf.
    Weil alt ist denn die Freundin? Wenn sie unter 18 ist, ist der Zusatzvertrag evtl. ungültig, da die Eltern unterschreiben müssten.
    Widerrufen könnte sie nur, wenn sie gezwungen wurde zu unterschreiben, aber das muss man beweisen können.

    Gruß
    Hubertus

    Kommentar


    • #3
      AW: Zusatzvereinbarung Ausbildungsvertrag

      Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
      Hallo,

      geh mit der Zusatzvereinbarung zur IHK. Mit trinken ist ja wohl kein Alkohol gemeint? Dann dürfte man das verbieten. Aber Wasser braucht man zum Leben und mehrere Stunden ohne etwas zu trinken wird nicht funktionieren. Rauchen darf er verbieten und er entscheidet auch, wer auf dem Betriebsgelände parken darf.
      Weil alt ist denn die Freundin? Wenn sie unter 18 ist, ist der Zusatzvertrag evtl. ungültig, da die Eltern unterschreiben müssten.
      Widerrufen könnte sie nur, wenn sie gezwungen wurde zu unterschreiben, aber das muss man beweisen können.

      Gruß
      Hubertus
      Hallo Hubertus,

      sie ist schon 20. Diese Möglichkeit fällt weg. Zum Thema trinken habe ich mich schon belesen. Er hat durchaus das Recht trinken während der Arbeitszeit zu verbieten und zu fordern, dass dies nur in den Pausen passiert.

      Aber es kann doch nicht sein, dass sich in einem Betrieb mit ca. 10 Mitarbeitern sie die einzige ist, die sich an diese Regeln halten muss.

      VG Christian

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X