Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zum Arbeitsrecht Schweigepflicht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Arbeitsrecht Schweigepflicht

    Hallo, ich arbeitete in einer Kindertageseinrichtung ich wurde dort während meiner Erkrankung gekündigt. meine Kündigungsfrist sind 4 Wochen. In der zeit war ich immer noch krank geschrieben. Ich bin noch in dieser zeit mit meiner Tochter auf den Spielplatz gefahren und habe dort ein meiner Bezugs-Kinder+Vater getroffen. dem habe ich erzählt das ich dort nicht mehr arbeite und nicht mehr kommen werde. Nun habe ich mein Gehalt nicht Überwiesen bekommen und habe schriftlich eine Erklärung dazu bekommen.
    hierin steht das ich in diesem Gespräch gegen die Schweigepflicht verstoßen hätte und
    Vertrauliche Angelegenheiten und Vorgänge sowie Geschäfts- un Betriebsgeheimnisse an die Eltern raus gegeben habe.
    meine Frage: kann mein Arbeitgeber das machen? kann ich da rechtlich gegen vorgehen ? wie stehen meine chancen?

  • #2
    AW: Frage zum Arbeitsrecht Schweigepflicht

    Hallo,

    was steht denn zur Schweigepflicht im Arbeitsvertrag? Meiner Meinung steht dir das Gehalt trotzdem zu.
    Gehe zum Arbeitsgericht und fordere dein Gehalt ein. Solltest du Rechtsschutzversichert oder in der Gewerkschaft sein, dann nimm dir einen Anwalt. Oft reicht da schon ein Schreiben an den Arbeitgeber und die Sache ist erledigt.

    Gruß
    Hubertus

    Kommentar


    • #3
      AW: Frage zum Arbeitsrecht Schweigepflicht

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Information "Ich werde nicht mehr kommen, da ich dort nicht mehr arbeite" vertraulich ist und unter die Schweigepflicht fällt.
      Denn die anderen Eltern merken das doch sowieso, wenn Du dort nicht mehr auftauchst.

      Solltest Du allerdings noch weitere interne Informationen preisgegeben haben, müsste man wissen, was das war und notfalls gerichtlich klären, ob Du Dich hier vertragswidrig verhalten hast. Das muss aber Dein AG beweisen.

      Allerdings ist dies kein Grund, Dir das Gehalt zu verweigern.
      Fordere Dein Bruttogehalt schriftlich unter Fristsetzung (3 Tage reichen) beim AG an.
      Sollte dann nichts da sein, klage es ein.

      Prüfe in Deinem Arbeitsvertrag, ob Ausschlussfristen vereinbart sind. Wenn Du Dein Gehalt erst nach der Ausschlussfrist einforderst, hast du keinen Anspruch mehr darauf.

      Hast Du schon ein Arbeitszeugnis und Deine Arbeitspapiere erhalten?
      Hast Du schon allen Urlaub genommen? Wenn nein, steht Dir auch noch Urlaubsabgeltung zu.

      Solltest Du diese drei Dinge also noch nicht erhalten haben, fordere sie direkt mit dem Gehalt beim AG ein.

      Gruß
      Leo
      Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
      Epiktet (50-13, griech. Philosoph
      ************************* ************************* **********************
      Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X