Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

    Hallo Forengemeinde,

    Am 1.1.2017 wird die neue Version des Arbeitnehmerüberlassungsg esetzes aktiv.

    Dazu hätte ich zwei Teilfragen.

    Ich bin am 1.1.2017 mehr als 18 Monate als Leiharbeitnehmer in einem großen Unternehmen beschäftigt, dass nach IG Metall Tarifvertrag bezahlt.

    Teilfrage Übernahme:
    Das Gesetz sagt, dass ich nach 18 Monaten Einsatzzeit beim Entleiher einen Monate Zeit habe dem Vertrag meiner Verleihfirma weiterhin zuzustimmen.
    Tue ich dies nicht, wird mein Vertrag ungültig und ich erhalte das Recht vom Entleiher einen Arbeitsvertrag zu erhalten.

    Allerdings sieht das Gesetz Ausnahmen (längere Einsatzdauern beim Entleiher) zu, die in Tarifverträgen geregelt sein müssen.
    Mein Arbeitsvertrag nimmt Bezug auf IGZ und IG Metall Tarifverträge.

    Heißt das, wenn die IGZ jetzt nachträglich ihren Tarifvertrag auf 24 Monate Höchstdauer ändert, dass mir das Recht genommen wird nach 18 Monaten übernommen zu werden?

    Teilfrage Entgelt:

    Ausserdem steht Equal Pay im Gesetz. Nach spätestens 15 Monaten muss ich das gleiche wie ein Direktbeschäftigter erhalten (oder 9 Monate, wenn keine Zulangen gezahlt werden).

    Kann ich dann am 1.1.2017 zu meinem Verleiher gehen und Bezahlung nach IG Metall Tarifvertrag verlangen?
    Ich weiß meine EG-Gruppe und was an Leistungszulage, Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld gezahlt wird. Ich arbeite 40 Stunden. Das mir zustehende Jahresentgelt ließe sich also einfach berechnen und ist auch im Intranet nachzulesen.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Anke
    Zuletzt geändert von BanvelM; 27.10.2016, 14:04. Grund: Rechtschreibung/Grammatik etc.

  • #2
    AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

    1.4.2017

    Gibt ein neues Datum.

    Und sämtliche fristen beginnen erst ab dort zu laufen.
    Will heißen erste Änderungen ab Anfang 18

    Kommentar


    • #3
      AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

      Hm, das ist aber schade, dann ist das für mich nicht mehr relevant.
      Mal schauen, ob ich dann nach 24 Monaten mal einen Vertrag bekomme...
      Vielen Dank für die Antwort.

      Kommentar


      • #4
        AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

        Ich bin am 1.1.2017 mehr als 18 Monate als Leiharbeitnehmer in einem großen Unternehmen beschäftigt, dass nach IG Metall Tarifvertrag bezahlt.
        Gab es im Bereich Metall nicht schon bisher tarifvertragliche Regelungen zu einem Übernahmeangebot nach X monaten?
        Bist Du Gewerkschaftsmitglied der IGM?

        Kommentar


        • #5
          AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

          Zitat von BanvelM Beitrag anzeigen

          Allerdings sieht das Gesetz Ausnahmen (längere Einsatzdauern beim Entleiher) zu, die in Tarifverträgen geregelt sein müssen.
          Mein Arbeitsvertrag nimmt Bezug auf IGZ und IG Metall Tarifverträge.

          Heißt das, wenn die IGZ jetzt nachträglich ihren Tarifvertrag auf 24 Monate Höchstdauer ändert, dass mir das Recht genommen wird nach 18 Monaten übernommen zu werden?

          Es finden gerade Tarifverhandlungen zwischen den DGB-Gewerkschaften und iGZ sowie BAP (ehemals BZA) statt. Der Tarifvertrag kann nicht von einer Seite geändert werden - logisch, oder? Also liegt es nicht zuletzt an den Gewerkschaftsmitlgiedern, hier entsprechend Druck auf IGM, Verdi, etc. aufzubauen.

          Kommentar


          • #6
            AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

            Ja, bin IGM Mitglied.
            Es gibt eine Betriebsvereinbarung, dass Leiharbeiter nach 24 Monaten übernommen werden. Deswegen gehen die meisten nach 24 Monaten. 3 Monate später kommen sie vielleicht wieder. Denn dann zählt die Dauer wieder von Null.
            Es gibt noch die Möglichkeit (ich glaube) mit Zustimmung des Betriebsrats und in begründeten Fällen ein drittes Jahr zu verlängern. Dann ist man aber auf jeden Fall raus. Für 3 Monate.

            Kommentar


            • #7
              AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

              Zitat von BanvelM Beitrag anzeigen
              Ja, bin IGM Mitglied.
              Es gibt eine Betriebsvereinbarung, dass Leiharbeiter nach 24 Monaten übernommen werden. Deswegen gehen die meisten nach 24 Monaten. 3 Monate später kommen sie vielleicht wieder. Denn dann zählt die Dauer wieder von Null.
              Es gibt noch die Möglichkeit (ich glaube) mit Zustimmung des Betriebsrats und in begründeten Fällen ein drittes Jahr zu verlängern. Dann ist man aber auf jeden Fall raus. Für 3 Monate.
              Und as macht der BR dort einfach so mit? Die Leiharbeiter werden also wörtlich verarscht?

              Wenn das bereits jetzt nicht funktioniert in der Praxis, was soll dann bei der neuen gesetzlichen Regelung anders laufen? Das ist genau der Punkt, wo von Anfang an viele Kritiker gewarnt haben.

              Kommentar


              • #8
                AW: Übernahme und Entgelt nach neuem Arbeitnehmerüberlassungsg esetz 2017

                Ich hatte ja gehofft, dass das neue Gesetz die Arbeitgeber unter Zugzwang setzt.

                Leiharbeit wird ausgenutzt. Ich bin hier bestimmt nicht, um eine kurzfristige Lücke auszugleichen. Die Projekte, die ich betreue laufen bis 2019 und das seit 2015.

                Ich glaube erst wenn man auf 12 Monate Verleihdauer geht und 6 Monate Sperrfrist, wird in meinem Bereich ein Umdenken passieren. Denn neue Leute müssen erstmal 6 Monate eingearbeitet werden, ehe die Performance da ist.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X