Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigungsfrist - Chaos

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigungsfrist - Chaos

    Hallo zusammen,

    ich bin gerade richtig verzweifelt. Ich habe gestern eine neue Arbeit aufgenommen und merke, das mir die Arbeit überhaupt nicht gefällt.
    Beim Vorstellungsgespräch hatte mir der Arbeitgeber einen vorübergehenden Vertrag vorgelegt und im selben Moment sagte mir der Chef, das ich meinen richtigen Vertrag in 3-4 Wochen bekommen werde.
    Auf dem vorläufigen Vertrag stand eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

    Mir kommt alles immer komischer vor. Vorallem, das mir keine Kopie von dem vorläufigen Vertrag gegeben wurde.

    Jedenfalls hab ich mir gestern den Betrieb angeguckt und bin nicht gerade begeistert.

    Nun hat jeder in meiner Familie seine eigene Theorie über das Kündigungsverfahren.
    Das ich die 2 Wochen definitiv im Betrieb bleiben muss und das die 2 Wochen Kündigung ab dem Kündigungstage gelten.
    Quasi, ich kündige morgen und ab da geht die Kündigungsfrist zwei Wochen.

    Ist dass so richtig ?

    Da ich eben noch keinen Vertrag habe, habe ich keinerlei Ahnung, was da wirklich alles drin steht.

    Ich danke im voraus für alle Antworten.

    Liebe Grüße

    Evilmick.

  • #2
    AW: Kündigungsfrist - Chaos

    Zitat von Evilmick Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich bin gerade richtig verzweifelt. Ich habe gestern eine neue Arbeit aufgenommen und merke, das mir die Arbeit überhaupt nicht gefällt.
    Beim Vorstellungsgespräch hatte mir der Arbeitgeber einen vorübergehenden Vertrag vorgelegt und im selben Moment sagte mir der Chef, das ich meinen richtigen Vertrag in 3-4 Wochen bekommen werde.
    Auf dem vorläufigen Vertrag stand eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

    Mir kommt alles immer komischer vor. Vorallem, das mir keine Kopie von dem vorläufigen Vertrag gegeben wurde.

    Jedenfalls hab ich mir gestern den Betrieb angeguckt und bin nicht gerade begeistert.

    Nun hat jeder in meiner Familie seine eigene Theorie über das Kündigungsverfahren.
    Das ich die 2 Wochen definitiv im Betrieb bleiben muss und das die 2 Wochen Kündigung ab dem Kündigungstage gelten.
    Quasi, ich kündige morgen und ab da geht die Kündigungsfrist zwei Wochen.

    Ist dass so richtig ?

    Da ich eben noch keinen Vertrag habe, habe ich keinerlei Ahnung, was da wirklich alles drin steht.

    Ich danke im voraus für alle Antworten.

    Liebe Grüße

    Evilmick.
    Hallo Evilmick,
    Gemeäß § 622 Abs. 5 kann eine einzelvertragliche KÜ-Frist, die kürzer ist als vier Wochen, nur vereinbart werden, bei einem Aushilfsarbeitsverhältnis , das nicht länger als drei Monate dauert!
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigungsfrist - Chaos

      Hallo Fussballsend,

      vielen Dank für die Antwort. Genau, ich bin als Aushilfskraft eingestellt. Mit einem befristeten Vertag auf 1 Jahr.
      Das würde wohl bedeuten, das ich die Kündigungsfrist einhalten muss ?.

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigungsfrist - Chaos

        Zitat von Evilmick Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen,

        ich bin gerade richtig verzweifelt. Ich habe gestern eine neue Arbeit aufgenommen und merke, das mir die Arbeit überhaupt nicht gefällt.
        Beim Vorstellungsgespräch hatte mir der Arbeitgeber einen vorübergehenden Vertrag vorgelegt und im selben Moment sagte mir der Chef, das ich meinen richtigen Vertrag in 3-4 Wochen bekommen werde.
        Auf dem vorläufigen Vertrag stand eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

        Mir kommt alles immer komischer vor. Vorallem, das mir keine Kopie von dem vorläufigen Vertrag gegeben wurde.

        Jedenfalls hab ich mir gestern den Betrieb angeguckt und bin nicht gerade begeistert.

        Nun hat jeder in meiner Familie seine eigene Theorie über das Kündigungsverfahren.
        Das ich die 2 Wochen definitiv im Betrieb bleiben muss und das die 2 Wochen Kündigung ab dem Kündigungstage gelten.
        Quasi, ich kündige morgen und ab da geht die Kündigungsfrist zwei Wochen.

        Ist dass so richtig ?

        Da ich eben noch keinen Vertrag habe, habe ich keinerlei Ahnung, was da wirklich alles drin steht.

        Ich danke im voraus für alle Antworten.

        Liebe Grüße

        Evilmick.
        da du länger als drei Monmate beschäftigt bis, wären es dann 4 Wochen zum 15 oder zum Monatsende.(zumindest meine Meinung).Schau dir mal § 622 BGB an.
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigungsfrist - Chaos

          Zitat von Evilmick Beitrag anzeigen
          Hallo Fussballsend,

          vielen Dank für die Antwort. Genau, ich bin als Aushilfskraft eingestellt. Mit einem befristeten Vertag auf 1 Jahr.
          Das würde wohl bedeuten, das ich die Kündigungsfrist einhalten muss ?.
          das mit dem befristen AV habe ich jetzt erst gelesen. Bei einem befristen AV ist das Teilzeitbefristungsgesetz zuständig, mal reinschauen.
          In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigungsfrist - Chaos

            Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
            Hallo Evilmick,
            Gemeäß § 622 Abs. 5 kann eine einzelvertragliche KÜ-Frist, die kürzer ist als vier Wochen, nur vereinbart werden, bei einem Aushilfsarbeitsverhältnis , das nicht länger als drei Monate dauert!
            Gruß FS
            Es sei denn, es ist eine Probezeit vereinbart.
            Da greift dann ja wohl 622 (3)
            VG
            Gast_SBV

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigungsfrist - Chaos

              Zitat von Gast_SBV Beitrag anzeigen
              Es sei denn, es ist eine Probezeit vereinbart.
              Da greift dann ja wohl 622 (3)
              Hallo,

              so sehe ich das auch: Frist von zwei Wochen.

              Mangels vorliegendem schriftlichen Vertrag würde ich an deiner Stelle zunächst einfach 'mal davon ausgehen, dass dem so ist.

              Zusätzlich kannst du natürlich mit deinem AG reden und ihn fragen, ob du auch schon vorher wieder aufhören kannst. Je nach Art der Tätigkeit macht es vielleicht wenig Sinn, dich weitere zwei Wochen einzulernen, wenn du danach sowieso wieder weg bist.

              Gruß,
              werner
              Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
              Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Google

              Einklappen
              Lädt...
              X