Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Doch keine Beförderung wegen Krankheit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Doch keine Beförderung wegen Krankheit

    Hallo,

    ich bin neu hier und hoffe, sowohl an der richtigen Adresse zu sein als auch meine Problematik ordentlich zu schildern .

    Szenario:
    In einem Jahresgespräch wurde vom Chef angeboten, aus der Jr. Manager Position eine Manager Position zu machen. Gehalt wurde verhandelt und sich geeinigt: sofort mehr und in 6 Monaten mehr. Ich wollte eigentlich nach 3 Monaten eine Zwischenerhöhung, in einer E-Mail wurde mir dazu geschrieben, es sei nicht möglich. In dieser E-Mail steht die prozentuale Steigerung des Gehalts sofort und nach 6 Monaten, ich habe also quasi eine schriftliche Bestätigung: "Du bekommst ab sofort X % mehr, in 6 Monaten noch einmal Y % mehr, also ist der Zwischenschritt nicht möglich."
    Ich war kurze Zeit später zwei Wochen krank.
    Bei meiner Rückkehr gab es ein Gespräch mit dem Chef und einem der Geschäftsführer. Hier wurde mir gesagt, ich habe zu viele Krankheitstage (23 innerhalb von 7 Monaten) und daher könne die Beförderung nicht stattfinden. Mir wurde gesagt, ich bekomme einen angepassten Vertrag auf dem die neue Stelle als Manager (ohne Jr.) steht, aber über das Gehalt würde in ein paar Monaten noch einmal geredet. Im Vier-Augen-Gespräch hat mein Chef mir gesagt, der Controller habe einfach rotes Licht für die Gehaltserhöhung gegeben.
    Ich habe ohnehin nicht vor in diesem Unternehmen zu bleiben, da die Arbeitsbedingungen sehr schlecht sind (und ironischerweise die Mitarbeiter krank machen) und es mir schlichtweg reicht.
    Meine Frage ist nun aber: Kann ich dagegen vorgehen? Reicht die E-Mail mit der prozentualen Steigerung als Nachweis über das Versprechen? Kann man jemandem eine Beförderung wieder absprechen wegen Krankheitstagen?

    Sollte sich hier etwas machen lassen: Wie gehe ich vor?

  • #2
    AW: Doch keine Beförderung wegen Krankheit

    Sind die 6 Monate denn um? Falls nicht was soll das bringen? Wenn du eh kündigen willst, was willst du da für ein riesen Fass aufmachen?

    Wenn ich kündigen wollte würde ich schauen, dass ich da sauber rauskomme, den Manager (ohne Junior) hast du ja, kannst du also auch im Lebenslauf usw verwenden und das ist für nenn neuen Job doch das wichtigeste. Ob du für ein paar Monate ein paar % mehr GEhalt noch rausschlägst ist es doch nicht wert. Zumal du auch noch ein gutes Zeugnis haben willst, das wird durch Rechtstreit über das Gehalt sicher nicht besser.

    Kommentar


    • #3
      AW: Doch keine Beförderung wegen Krankheit

      Zitat von amam Beitrag anzeigen
      Reicht die E-Mail mit der prozentualen Steigerung als Nachweis über das Versprechen?
      Ob das schon eine verbindliche Vertragsänderung war oder eine Äußerung im Rahmen von Verhandlungen, ist fraglich. Das hängt z.B. davon ab, ob es Formvorschriften für Vertragsänderungen gibt, ob die Person alleine entscheidungsberechtigt ist und ob das Angebot (wenn es eines war) auch so angenommen wurde. Dagegen spricht z.B., dass deine Forderung eine andere war, also evtl. keine Einigung zu allen wesentlichen Einzelheiten gegeben war.

      E.D.

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X