Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?"

    Guten Abend allerseits,

    nehmen wir an, ein Arbeitnehmer hat während Krankheit die Kündigung bekommen (3 Monate K-Frist).

    Obwohl er sich gelinde gesagt den Arsch für den Betrieb aufgerissen hat wurde er schon vor der Kündigung vom Vorgesetzten und dem Geschäftsführer selbst, über einen Zeitraum von fast einem Jahr gemobbt.

    Ständige Kritik, Daten verschwinden, Worte im Mund herumdrehen, nicht Ausreden lassen, Unterstellungen etc. bis auf sexuelle Belästigung die ganze Bandbreite nach der Mobbing Tabelle. Man setzt Ihm sogar zeitweise eine Mutter mit 6 Monate alten Baby das ohne Unterbrechung schreit ins Büro mit der Aussage diese sei zur Hilfe des AN da....

    Dazu muss gesagt werden, dass der Arbeitnehmer schon zum zweiten mal für diesen Cheff arbeitet. Der AN wurde von seinem neuen Arbeitsverhältnis vom jetztigen AG mit den tollsten Versprechungen wieder zurück geködert inkl. Umzug (200km)

    Als der Arbeitnehmer nun nach Ende der Krankheit (4 Wochen) wieder die Arbeit aufnimmt, stellt er fest, dass er weder Zugriff auf seine Emails, noch auf den Server auf dem alle projektbezogenen Daten abgelegt sind, kurz und knapp ihm wird die Möglichkeit genommen, arbeiten zu können.
    Daten welche der Beweissicherung vorheriger Vorfälle dienten vom Laptop des AN während dessen Abwesenheit gelöscht, zwei weitere Mitarbeiter haben mit dessen Laptop "gearbeitet"
    Als Häubchen oben drauf, muss der Arbeitnehmer nun den Kollegen der Ihm gegenüber sitzt fragen, dass er Ihm jeden Morgen das Passwort für den PC des AN eingibt, da das vorherige geändert wurde.

    Man versorgt den AN (wie vom Cheff immer wieder betont in einer leitenden Position)nun mit sinnlosem Mumpetz und um dem Vogel ab zuschiessen, gibt man Ihm die Anweisung, das massive Papierchaos seines Vorgesetzten in dessen Büro in Leitzordner zu sortieren und abzuheften, aber nicht in dessen Büro, sondern zu sich einen Stock drüber hochschleppen und nach Erledigung wieder hinunter bringen. Der Komplette Schreibtisch, ist ca. 15cm hoch gestapelt voll mit Emails etc.

    Gehe ich richtig der Annahme dass der Arbeitnehmer, diese Aufgabe vereweigern kann, ohne gegen das Weisungs- und direktionsrecht zu verstoßen?

    Im Arbeitsvertrag ist zudem lange und sehr detailiert das Tätigkeitsfeld (wie z.B.: Bauleitung, Baustellenabrechnung, Kundenbetreuung, uvm.) des Arbeitnehmers aufgeführt.
    Putzfrau wird nicht aufgeführt.

    Der Arbeitnehmer bittet dringend um Hilfe!

    Vielen Dank

  • #2
    AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

    Der AN sollte zu einem Anwalt gehen.

    Grundsätzlich muss man nur das machen was vertraglich vereinbart ist, ob das hier der Fall ist, ist schwer zu beurteilen.

    Will man denn gegen die Kündigung vorgehen?

    Falls nicht könnte ein Anwalt u.U. eine Freistellung bis zum Ende der Kündigungsfrist raushandeln (oder man selber kann das natürlich auch).

    Kommentar


    • #3
      AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

      Hallo,

      das ist Mobbing!
      Unbedingt ein Mobbing-Tagebuch führen, in dem die Vorfälle aufgeführt sind und einen Anwalt konsultieren.

      Wenn der AN aufgrund dieses mobbenden Verhaltens von Chef und Kollegen wieder krank wird, würde mich das nicht wundern.

      Gruß
      Leo
      Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
      Epiktet (50-13, griech. Philosoph
      ************************* ************************* **********************
      Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

      Kommentar


      • #4
        AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

        Zitat von Leo1952 Beitrag anzeigen
        Wenn der AN aufgrund dieses mobbenden Verhaltens von Chef und Kollegen wieder krank wird, würde mich das nicht wundern.

        Gruß
        Leo
        Und die Krankenkasse würde für praktisch den Rest der Kündigungsfrist Krankengeld zahlen.

        Die Topp-Lösung für die Firma.

        Kommentar


        • #5
          AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

          Im Grunde bin ich auch nicht für solche Lösungen.

          Aber weshalb sollte der AN sich aufgrund dieser äußerst unangenehmen und gesundheitsbelastenden Situation noch einen Herzkaspar holen?

          Es wäre zu klären, zu welchem Termin gekündigt wurde. 6 Wochen muss der AG auf jeden Fall bei einer AU Lohnfortzahlung leisten (ich gehe mal davon aus, dass der AN an einer anderen Krankheit erkrankt, als vorher).

          Danach kann der AN ja wieder in der Fa. erscheinen, seine Arbeitskraft anbieten und dann mal weitersehen.

          Gruß
          Leo
          Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
          Epiktet (50-13, griech. Philosoph
          ************************* ************************* **********************
          Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

          Kommentar


          • #6
            AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

            Zitat von Leo1952 Beitrag anzeigen

            Danach kann der AN ja wieder in der Fa. erscheinen, seine Arbeitskraft anbieten und dann mal weitersehen.

            Gruß
            Leo
            Das hat er ja nun schon hinter sich (ich wette auch der AG wird nach 2 weiteren Wochen Krank, die Entgeltforzahlung einfach einstellen).


            Ich würde versuchen, wenn man eh nicht um den Arbeitsplatz kämpfen will, eine unwiderrufliche Freistellung zu bekommen. dann kommt man sauber aus der Sache raus und könnte sogar kurzfristig bei einem anderen AG anfangen.

            Kommentar


            • #7
              AW: DRINGEND: "Ist das Arbeitsverweigerung?&quot ;

              Nur wie will er eine unwiderrufliche Freistellung erreichen?

              Der AG scheint ja ein kleiner (oder auch großer) Sadist zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er den AN freistellen wird, allenfalls nur, wenn der AN auf sein Gehalt verzichtet.

              Gruß
              Leo
              Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
              Epiktet (50-13, griech. Philosoph
              ************************* ************************* **********************
              Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Google

              Einklappen
              Lädt...
              X