Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abfidung trotz Angebot auf Wiedereinstellung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abfidung trotz Angebot auf Wiedereinstellung

    Hallo zusammen,

    ich habe hier einen kleines Problem.

    Arbeitnehmer A wurde fristgerecht gekündigt und klagt nach 5-jähriger Betriebszugehörigkeit auf Abfindung (bzw. es handelt sich ja eigentlich um eine Klage auf Wiedereinstellung).
    Arbeitgeber B weigert sich die Abfindung zu bezahlen und stellt deshalb noch vor Ablauf des eigentliches Arbeitsverhältnisses schriftlich die Zusage zur Wiedereinstellung zu (bzw. nimmt die Kündigung zurück).
    Arbeitnehmer A hat aber mittlerweile ein neues Arbeitsverhältnis mit Arbeitgeber C unterschrieben und bereits auch angetreten.

    Besteht für Arbeitnehmer A trotzdem ein Anspruch auf Abfindung von Arbeitgeber B? Besteht denn zwischen A und B nicht immer noch ein gültiges Arbeitsverhältnis, dem A eigentlich nachkommen müsste?

    Danke ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Zuletzt geändert von Der Stefan; 21.12.2015, 15:51.

  • #2
    AW: Abfidung trotz Angebot auf Wiedereinstellung

    Zitat von Der Stefan Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe hier einen kleines Problem.

    Arbeitnehmer A wurde fristgerecht gekündigt und klagt nach 5-jähriger Betriebszugehörigkeit auf Abfindung (bzw. es handelt sich ja eigentlich um eine Klage auf Wiedereinstellung).
    Arbeitgeber B weigert sich die Abfindung zu bezahlen und stellt deshalb noch vor Ablauf des eigentliches Arbeitsverhältnisses schriftlich die Zusage zur Wiedereinstellung zu (bzw. nimmt die Kündigung zurück).
    Arbeitnehmer A hat aber mittlerweile ein neues Arbeitsverhältnis mit Arbeitgeber C unterschrieben und bereits auch angetreten.
    Tja möglicherweise hat der AG das mitbekommen. Pech gehabt.

    Zitat von Der Stefan Beitrag anzeigen
    Besteht für Arbeitnehmer A trotzdem ein Anspruch auf Abfindung von Arbeitgeber B? Besteht denn zwischen A und B nicht immer noch ein gültiges Arbeitsverhältnis, dem A eigentlich nachkommen müsste?

    Danke ich hoffe ihr könnt mir helfen.
    Nein die Kündigung ist natürlich weiter wirksam. Der AG kann den Vertrag nicht einseitig wieder aufleben lassen.

    Er wird aber auch keine Abfindung zahlen. Er hat ja genau das getan was der AN wollte, ihm die Möglichkeite gegeben weiter in der firma zu arbeiten. Wenn der nun nicht will (weil er schon einen anderen Job hat), ist das sein Ding.

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X