Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schikane vom Arbeitgeber

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schikane vom Arbeitgeber

    Hallo,
    ich habe folgende Frage und vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen.
    Ich habe über zwanzig Jahre in einer Firma gearbeitet. Einer der Geschäftsführer wollte mich von Anfang an nicht einstellen, der andere war sehr zufrieden mit meinen Leistungen und stellte mich ein. Ich habe gute Arbeit erbracht und trotzdem war ich dem einen immer ein Dorn im Auge....
    Vor cirka neun Jahren wurde ich krank, psychosomatisch. Bekam GDS 40... Die Geschäftsleitung kannte auch den Grund dafür. Trotzdem ließen sie es zu das ich gemoppt wurde. Dann degradierten sie mich in meinem Arbeitsbereich. Durch praktisch kaum vorhandene Sicherheitsmaßnahmen machte mich der Job zusätzlich krank. Das hatte zur Folge das ich ein Arbeitsverbot durch die Betriebsärztin in diesem Bereich bekam. Es folgte die Drohung das ich gehen könnte wenn es so bleibt. Letztendlich ließ man mir dann doch die Entscheidung in zwei anderen Bereichen zu arbeiten, die aber körperlich und psychisch schwer sein würden...wohl oder übel nahm ich einen der beiden Jobs an...
    Es ging ein Jahr lang einigermaßen gut, dann verschlimmerte sich mein Zustand, ich wurde in die Reha geschickt und arbeitsunfähig entlassen. Das ist nun vier Jahre her.
    Dann folgte Klage auf Klage gegen den Arbeitgeber. Zwanzigjähriges Jubiläum (Gratifikation), Urlaubsgeld, Entlassung mit darauf folgender Wiedereinstellung (wegen Erhöhung der GDB auf 70) und Weihnachtsgeld. Die Firma hat jedesmal verloren.
    Wegen dem Weihnachtsgeld ging es schon drei Mal vor Gericht. Arbeitsgericht, LAG und wieder Arbeitsgericht. Durch meinen Arbeitsvertrag steht mir das Geld zu obwohl ich seid drei Jahren EU-Rente beziehe und nicht arbeiten kann. Trotzdem muss ich jedes Jahr aufs neue klagen. Jetzt müsste ich wieder das Geld bekommen, doch ich ahne böses. Das ich wieder klagen muss. Meine Rechtschutz hat mich natürlich schon rausgeschmissen und von der psychischen Belastung mal ganz abgesehen. Jetzt überlege ich die Firma zivil auf Schadensersatz wegen Schikane (kann ich es so nennen?) zu verklagen. Kann ich das machen? Habe ich überhaupt eine Chance damit durchzukommen?
    VG und danke
    Zuletzt geändert von Jenny4065; 02.12.2015, 10:01.

  • #2
    AW: Schikane vom Arbeitgeber

    Zitat von Jenny4065 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe folgende Frage und vielleicht könnt ihr mir da weiter helfen.
    Ich habe über zwanzig Jahre in einer Firma gearbeitet. Einer der Geschäftsführer wollte mich von Anfang an nicht einstellen, der andere war sehr zufrieden mit meinen Leistungen und stellte mich ein. Ich habe gute Arbeit erbracht und trotzdem war ich dem einen immer ein Dorn im Auge....
    Vor cirka neun Jahren wurde ich krank, psychosomatisch. Bekam GDS 40... Die Geschäftsleitung kannte auch den Grund dafür. Trotzdem ließen sie es zu das ich gemoppt wurde. Dann degradierten sie mich in meinem Arbeitsbereich. Durch praktisch kaum vorhandene Sicherheitsmaßnahmen machte mich der Job zusätzlich krank. Das hatte zur Folge das ich ein Arbeitsverbot durch die Betriebsärztin in diesem Bereich bekam. Es folgte die Drohung das ich gehen könnte wenn es so bleibt. Letztendlich ließ man mir dann doch die Entscheidung in zwei anderen Bereichen zu arbeiten, die aber körperlich und psychisch schwer sein würden...wohl oder übel nahm ich einen der beiden Jobs an...
    Es ging ein Jahr lang einigermaßen gut, dann verschlimmerte sich mein Zustand, ich wurde in die Reha geschickt und arbeitsunfähig entlassen. Das ist nun vier Jahre her.
    Dann folgte Klage auf Klage gegen den Arbeitgeber. Zwanzigjähriges Jubiläum (Gratifikation), Urlaubsgeld, Entlassung mit darauf folgender Wiedereinstellung (wegen Erhöhung der GDB auf 70) und Weihnachtsgeld. Die Firma hat jedesmal verloren.
    Wegen dem Weihnachtsgeld ging es schon drei Mal vor Gericht. Arbeitsgericht, LAG und wieder Arbeitsgericht. Jetzt müsste ich wieder das Geld bekommen, doch ich ahne böses. Das ich wieder klagen muss. Meine Rechtschutz hat mich natürlich schon rausgeschmissen und von der psychischen Belastung mal ganz abgesehen. Jetzt überlege ich die Firma zivil auf Schadensersatz wegen Schikane (kann ich es so nennen?) zu verklagen. Kann ich das machen? Habe ich überhaupt eine Chance damit durchzukommen?
    VG und danke
    Hallo jenny,
    ich würde mich erstmal an eine Mobbingberatungsstelle wenden.Wenn es einen Betriebsrat geben sollte, auch an diesen.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Schikane vom Arbeitgeber

      Hallo,
      danke dir erst einmal. Ich wollte gerade meinen Beitrag ändern da ich etwas wichtiges nicht geschrieben habe. Ich bekomme seid drei Jahren EU-Rente und einen Betriebsrat gibt es nicht...

      Kommentar


      • #4
        AW: Schikane vom Arbeitgeber

        Hallo,

        bist du Mitglied beim VDK? Vielleicht können die dir helfen.

        Gruß
        Hubertus

        Kommentar


        • #5
          AW: Schikane vom Arbeitgeber

          Zitat von Jenny4065 Beitrag anzeigen
          Jetzt überlege ich die Firma zivil auf Schadensersatz wegen Schikane (kann ich es so nennen?) zu verklagen. Kann ich das machen? Habe ich überhaupt eine Chance damit durchzukommen?
          Hallo Jenny,

          es ist zweifellos absolut nervig, jedesmal auf Rechtsmittel zurückgreifen zu müssen um das Geld zu bekommen, das einem zusteht. Aber unterm Strich sehe ich aktuell nur folgendes, das man dem AG vorwerfen kann:
          Du musst einmal im Jahr Dein Weihnachtsgeld einklagen.
          Das reicht wohl weder für den Vorwurf Mobbing noch sonstige Schikane sondern ist schlicht ein normaler Vorgang, den man als Gläubiger gegenüber einem Schuldner einleiten muss um an sein Geld zu kommen.

          Eine neue Rechtschutzversicherung hat die Aufnahme abgelehnt?
          Zuletzt geändert von Henna; 02.12.2015, 11:28.

          Kommentar


          • #6
            AW: Schikane vom Arbeitgeber

            Zitat von Henna Beitrag anzeigen
            Eine neue Rechtschutzversicherung hat die Aufnahme abgelehnt?
            Hallo,

            leider fragen die oft nach Schadensfällen in den vergangenen Jahren.
            Eine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft wäre sinnvoll. Die kündigen auch die Mitgliedschaft nicht.

            Gruß
            Hubertus

            Kommentar


            • #7
              AW: Schikane vom Arbeitgeber

              Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
              Hallo,

              leider fragen die oft nach Schadensfällen in den vergangenen Jahren.
              Eine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft wäre sinnvoll. Die kündigen auch die Mitgliedschaft nicht.

              Gruß
              Hubertus

              Ebenso ist dein Hinweis auf VDK ( oder alternativ Sozialverband Deutschland ) schon richtig, Hubertus.

              Kommentar


              • #8
                AW: Schikane vom Arbeitgeber

                Hallo Hubertus,

                meine Frage zielte darauf ab, ob man es überhaupt versucht hat, eine neue Rechtschutzversicherung bei einer anderen Gesellschaft zu erhalten. Oft ist das ja nicht der Fall.

                Hilft denn der VdK auch bei Streitigkeiten gegen Arbeitgeber? Ich kenne deren Aufgaben nur in Form von Unterstützung gegen Sozialträger, Behörden usw. Wäre ja schön, wenn da auch rechtliche Vertretung für Rentner in anderen Dingen beinhaltet ist - dann würde ich diesen Tipp nämlich auf jeden Fall auch öfter geben. Habt Ihr da schon praktische Erfahrung zu?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Schikane vom Arbeitgeber

                  Zitat von Henna Beitrag anzeigen
                  Hallo Hubertus,

                  meine Frage zielte darauf ab, ob man es überhaupt versucht hat, eine neue Rechtschutzversicherung bei einer anderen Gesellschaft zu erhalten. Oft ist das ja nicht der Fall.

                  Hilft denn der VdK auch bei Streitigkeiten gegen Arbeitgeber? Ich kenne deren Aufgaben nur in Form von Unterstützung gegen Sozialträger, Behörden usw. Wäre ja schön, wenn da auch rechtliche Vertretung für Rentner in anderen Dingen beinhaltet ist - dann würde ich diesen Tipp nämlich auf jeden Fall auch öfter geben. Habt Ihr da schon praktische Erfahrung zu?
                  @Henna,
                  einfach mal mit den örtlichen Vertretern ein Treffen abstimmen, der direkte Weg zu den beiden Verbänden ist der sinnvollste.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Schikane vom Arbeitgeber

                    Hallo Henna,

                    der VDK hilft nicht bei Arbeitsrecht (leider). Aber bei psychischer Belastung sind die der richtige Ansprechpartner.

                    Gruß
                    Hubertus

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Schikane vom Arbeitgeber

                      Danke euch allen für eure Bemerkungen...
                      nein, ich habe noch keine neue Rechtschutz gesucht...bislang habe ich mich noch nicht näher damit beschäftigt. Ich bin mir nicht sicher das der VDK mir hierbei helfen kann. Durch die ganzen 20 Jahre bin ich schikaniert worden auf der Arbeit, leider war es nicht möglich mir einen anderen Job zu suchen, der Chef hat mir oft gedroht. Ich weiß das er bei anderen Mitarbeitern anders ist und das kann es ja nicht sein. Was könnte es denn noch für Lösungen geben die das ganze einfacher machen? Hätte ich eine Chance, ich habe hier nicht das ganze Mobbing von ihm aufgeführt, ihn deswegen zu stoppen. Durch eine neue Klage? Ich muss ehrlich sagen das mich das ganze mürbe macht und ich aber auf der anderen Seite nicht auf meine Rechte verzichten möchte....
                      VG Jenny

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Schikane vom Arbeitgeber

                        Zitat von Jenny4065 Beitrag anzeigen
                        Danke euch allen für eure Bemerkungen...
                        nein, ich habe noch keine neue Rechtschutz gesucht...bislang habe ich mich noch nicht näher damit beschäftigt. Ich bin mir nicht sicher das der VDK mir hierbei helfen kann. Durch die ganzen 20 Jahre bin ich schikaniert worden auf der Arbeit, leider war es nicht möglich mir einen anderen Job zu suchen, der Chef hat mir oft gedroht. Ich weiß das er bei anderen Mitarbeitern anders ist und das kann es ja nicht sein. Was könnte es denn noch für Lösungen geben die das ganze einfacher machen? Hätte ich eine Chance, ich habe hier nicht das ganze Mobbing von ihm aufgeführt, ihn deswegen zu stoppen. Durch eine neue Klage? Ich muss ehrlich sagen das mich das ganze mürbe macht und ich aber auf der anderen Seite nicht auf meine Rechte verzichten möchte....
                        VG Jenny
                        du solltest auf jeden Fall auf deine Gesundheit achten!!!(diese hat auf jeden Fall Vorrang!!) Den Rat mit der Mobbingberatungsstelle sollte du dir noch mal überlegen.
                        Gruß FS
                        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Schikane vom Arbeitgeber

                          Zitat von Jenny4065 Beitrag anzeigen
                          Hallo,
                          danke dir erst einmal. Ich wollte gerade meinen Beitrag ändern da ich etwas wichtiges nicht geschrieben habe. Ich bekomme seid drei Jahren EU-Rente und einen Betriebsrat gibt es nicht...
                          ist es eine befristete EU-Rente mit ruhendem Arbeistvertrag?
                          Hat es in 2015 irgendwelche Leistungen vom AG gegeben?

                          VG
                          Gast_SBV

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Schikane vom Arbeitgeber

                            Zitat von Jenny4065 Beitrag anzeigen
                            Durch meinen Arbeitsvertrag steht mir das Geld zu obwohl ich seid drei Jahren EU-Rente beziehe und nicht arbeiten kann. Trotzdem muss ich jedes Jahr aufs neue klagen.
                            VG und danke

                            Was steht denn genau im Arbeitsvertrag bzgl. Weihnachtsgeld.? Für die Jahre 2012, 2013 und 2014 hast du das Weihnachtsgeld erst nach erfolgreicher Klage erhalten?

                            VG
                            Gast_SBV

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Schikane vom Arbeitgeber

                              Hallo Gast_SBV
                              ich habe jedesmal erst nach der Klage das Geld erhalten. Mein Arbeitsvertrag ist so ausgelegt das es mir die Firma auch während meiner Arbeitsunfähigkeit zahlen muss. Das hat das LAG genauso gesehen. Und trotzdem muss ich jedesmal wieder klagen.
                              VG Jenny

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X