Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

arbeitsvertrag rechtswirksam ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • arbeitsvertrag rechtswirksam ?

    Hallo liebes forum.

    Ich habe eine frage und hoffe hier finde ich hilfe.
    Vor ein paar tagen habe ich mich als kellnerin beworben.
    Da ich gelernte fachkraft im gastbewerbe bin und einen
    Sohn habe ,habe ich mich auf eine teilzeit stelle mit 30 std woche beworben.

    Soweit so gut.
    Ich war probearbeiten und alles war wirklich top.
    Nun habe ich den arbeitsvertrag bekommen und darin steht folgendes :

    Die Mitarbeiterin wird als ungelernte Kraft bezahlt .8,50 € std.
    Der vertrag ist befristet auf 6 monate (10.2015-03.2016)und
    mit einer probezeit von 6 Monaten.

    Ist das nicht verzragswidirig ?
    Sie meinte wegen der probezeit ,das sie das machen müsste weil ich
    einen sohn habe.

    Was kann ich jetzt rechtlich dagen tun ?

  • #2
    AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

    Zitat von Jealm Beitrag anzeigen
    Hallo liebes forum.

    Ich habe eine frage und hoffe hier finde ich hilfe.
    Vor ein paar tagen habe ich mich als kellnerin beworben.
    Da ich gelernte fachkraft im gastbewerbe bin und einen
    Sohn habe ,habe ich mich auf eine teilzeit stelle mit 30 std woche beworben.

    Soweit so gut.
    Ich war probearbeiten und alles war wirklich top.
    Nun habe ich den arbeitsvertrag bekommen und darin steht folgendes :

    Die Mitarbeiterin wird als ungelernte Kraft bezahlt .8,50 € std.
    Der vertrag ist befristet auf 6 monate (10.2015-03.2016)und
    mit einer probezeit von 6 Monaten.

    Ist das nicht verzragswidirig ?
    Sie meinte wegen der probezeit ,das sie das machen müsste weil ich
    einen sohn habe.

    Was kann ich jetzt rechtlich dagen tun ?
    Hallo Jelm,
    das hat mit deinem Sohn überhaupt nichts zu tun. Aus meiner Sicht handelt sich hier um ein befristetes Probearbeitsverhältnis, dass es mit Fristablauf "automatisch" ohne Anspruch einer Kündigung endet.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo Jelm,
      das hat mit deinem Sohn überhaupt nichts zu tun. Aus meiner Sicht handelt sich hier um ein befristetes Probearbeitsverhältnis, dass es mit Fristablauf "automatisch" ohne Anspruch einer Kündigung endet.
      Gruß FS
      Ok,also rein rechtlich ,alles legal ?
      Ich finde es aber echt sehr traurig das eine gelernte kraft den mindestlohn bekommt.
      Das macht den arbeitsplatz nicht herade attraktiv ....

      Kommentar


      • #4
        AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

        Zitat von Jealm Beitrag anzeigen
        Hallo liebes forum.

        Ich habe eine frage und hoffe hier finde ich hilfe.
        Vor ein paar tagen habe ich mich als kellnerin beworben.
        Da ich gelernte fachkraft im gastbewerbe bin und einen
        Sohn habe ,habe ich mich auf eine teilzeit stelle mit 30 std woche beworben.

        Soweit so gut.
        Ich war probearbeiten und alles war wirklich top.
        Nun habe ich den arbeitsvertrag bekommen und darin steht folgendes :

        Die Mitarbeiterin wird als ungelernte Kraft bezahlt .8,50 € std.
        Der vertrag ist befristet auf 6 monate (10.2015-03.2016)und
        mit einer probezeit von 6 Monaten.

        Ist das nicht verzragswidirig ?
        Sie meinte wegen der probezeit ,das sie das machen müsste weil ich
        einen sohn habe.

        Was kann ich jetzt rechtlich dagen tun ?
        ich meine es ist Ok, aber vieleicht gibt es noch andere Meinungen dazu.Allerdings müßte man auch den ganzen Wortlaut des AV kennen, um zu wissen, ob wirklich alles OK ist.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

          Zitat von Jealm Beitrag anzeigen
          Ich finde es aber echt sehr traurig das eine gelernte kraft den mindestlohn bekommt.
          Das macht den arbeitsplatz nicht herade attraktiv ....
          Es besteht ja keine Pflicht, einen Arbeitsvertrag mit diesen Bedingungen abzuschließen. Derjenige, dem das attraktiv genug erscheint, wird es wohl machen.

          Kommentar


          • #6
            AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

            Zitat von Jealm Beitrag anzeigen
            ... Da ich gelernte fachkraft im gastbewerbe bin und einen Sohn habe ,habe ich mich auf eine teilzeit stelle mit 30 std woche beworben.

            ...
            Nun habe ich den arbeitsvertrag bekommen und darin steht folgendes :

            Die Mitarbeiterin wird als ungelernte Kraft bezahlt .8,50 € std.
            Der vertrag ist befristet auf 6 monate (10.2015-03.2016)und
            mit einer probezeit von 6 Monaten.

            Ist das nicht verzragswidirig ?
            Sie meinte wegen der probezeit ,das sie das machen müsste weil ich einen sohn habe.

            Was kann ich jetzt rechtlich dagen tun ?
            Hallo,

            das mit der Befristung für die Probezeit ist rechtlich zulässig. Allerdings lässt sich aus der Begründung ("Frau mit Kind") eine unzulässige Diskriminierung nach AGG ableiten. Es dürfte allerdings schwierig sein, dafür gerichtlich eine Entschädigung einzufordern.

            Bei der Bezahlung ist die Frage, ob die Stelle dem Grunde nach für eine ungelernte Kraft vorgesehen war oder geeignet ist. Wenn ja - und deine Fachkenntnisse also gar nicht benötigt werden - ist die Bezahlung in Ordnung.

            Insgesamt würde ich dir empfehlen, einfach dort anzufangen und nebenbei nach etwas besserem zu schauen. Dann kündigst du dort eben wieder bzw. unterschreibst nach dem ersten halben Jahr keine Verlängerung. Vielleicht wird aber auch alles gut, die Chefin verlängert den Vertrag und legt finanziell noch etwas oben drauf.

            Gruß,
            werner
            Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

            Kommentar


            • #7
              AW: arbeitsvertrag rechtswirksam ?

              Ich kann mich Werner nur anschließen.

              Der AG darf rechtlich sowohl 6 Monate befristet als auch in dieser Zeit 6 Monate Probezeit in den Arbeitsvertrag aufnehmen. Damit hat er und auch du jederzeit die Möglichkeit mit der gesetzlichen 14-Tage-Frist zu kündigen. Damit sichert sich der AG ab. Schade für dich, aber es gibt wirklich auch schaurige AN die sich erst nach ein paar Wochen "entpuppen".

              Wenn du damit kein Problem hast, sondern nur mit der Vergütung, dann würde ich das direkt ansprechen. Der AG wird dann schon sagen, ob mehr drin ist, oder in Zukunft mehr, oder ob generell jeder bei ihm diese 8,50 € bekommt.

              Hast du nicht die anderen Servicekräfte nach der Entlohnung gefragt, als du zur Probe dort warst? Das wäre ein guter Gradmesser gewesen.

              Viel Erfolg!

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Google

              Einklappen
              Lädt...
              X