Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

    Hallo! Ich arbeite in einem kleinen Betrieb, da läuft so einiges schief. Ich arbeite 72 Stunden auf 450 Euro und der Geschäftsführer weiß auch, dass ich momentan auf dieses Geld angewiesen bin und stillschweigend alles hin nehme. Der richtige Chef kommt so gut wie nie. So liegt alles an der Geschäftsführung. Nun habe ich ein Protokoll gesehen wo von allen Mitarbeitern die Stunden notiert waren. Ich staunte nicht schlecht. Zum einen waren Mitarbeiter eingetragen die überhaupt nicht bei uns arbeiten und zum anderen hat sich die Geschäftsführung mehr Stunden eingetragen als sie tatsächlich arbeitet und mir weniger obwohl ich viel mehr arbeite. Momentan suche ich eine neue Arbeit weil ich mich nicht traue mich zu beschweren. Ich bin demotiviert und habe eine richtige Wut im Bauch.

  • #2
    AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

    Kannst du es beweisen?
    Falls ja, dann darfst du dir das nicht gefallen lassen.
    Dir geht da einiges an Geld verloren.
    Wechselst du die Firma und die Überstunden sind weg?!?!

    Ich würde das einem Anwalt erklären und mich beraten lassen ob da was zu machen ist.
    Wenn ja, dann tu es
    Wenn nein, kann man es sich immernoch überlegen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

      450 € bei 72 Stunden sind 6,25 €/Stunde also unter dem Mindestlohn.
      Die Abteilung Schwarzarbeit beim Zoll freut sich über solche Informationen sofern nachweisbar und du wirst dich auch freuen, da du Anspruch auf Nachzahlung bis zum Mindestlohn hast.

      Wenn sich der Geschäftsführer mehr Stunden aufschreibt und die bezahlt bekommt dann interessiert es nur den Chef.
      Kleine Hexe

      Kommentar


      • #4
        AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

        Zitat von Daniela39 Beitrag anzeigen
        Ich arbeite 72 Stunden auf 450 Euro und der Geschäftsführer weiß auch, dass ich momentan auf dieses Geld angewiesen bin und stillschweigend alles hin nehme.

        a) Zum einen waren Mitarbeiter eingetragen die überhaupt nicht bei uns arbeiten

        b) und zum anderen hat sich die Geschäftsführung mehr Stunden eingetragen als sie tatsächlich arbeitet

        c) und mir weniger obwohl ich viel mehr arbeite.
        zu a)
        weißt du sicher, dass es nicht vielleicht doch MA gibt, die du nicht kennst, und die womöglich online oder homeoffice-Arbeit machen?

        zu b)
        GF arbeiten in aller Regel mehr als 40 Std die Woche.
        ua auch an Abenden, zuhause etc.
        aus a und b würde ich mich an deiner Stelle raushalten.


        zu c)
        dir trägt man vermutlich nur so viele Stunden ein, dass es zum Mindestlohn passt.

        Hast du denn einen Vertrag, der einen Stundenlohn nennt?

        .
        Zuletzt geändert von Betsy; 21.07.2015, 09:41.
        bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

          Zitat von Betsy Beitrag anzeigen

          zu c)
          dir trägt man vermutlich nur so viele Stunden ein, dass es zum Mindestlohn passt.

          Hast du denn einen Vertrag, der einen Stundenlohn nennt?

          .
          Oder einen Vertrag der die Stunden benennt.
          72x8,50 sind 612 €/Monat
          Das könnte teuer werden wenn der AG Sozialversicherungsbeiträ ge und dem AN nachzahlen muß und vermutlich noch ein Bußgeld oder eine OWi bekommt.

          Netto kommt für den AN nicht viel mehr raus, dafür ist er aber krankenversichert, hat eine AL-Versicherung und die spätere Rente steigt auch ein bisschen.

          Mitarbeiter die bezahlt aber eigentlich dort gar nicht arbeiten.
          Da bekommt einer anstatt 450 € eben 2x450 € und der 2. Job läuft auf die Großmutter o.*.
          Das mögen die beim Zoll auch nicht, wenn auf diese Art Sozialversicherungsbeiträ ge unterschlagen werden.

          Kleine Hexe

          Kommentar


          • #6
            AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

            Zitat von Kleine Hexe Beitrag anzeigen

            Wenn sich der Geschäftsführer mehr Stunden aufschreibt und die bezahlt bekommt dann interessiert es nur den Chef.
            Kleine Hexe
            Üblicherweise wird ein GF eh nicht nach Stunden bezahlt.

            Kommentar


            • #7
              AW: Betrug in der Firma und beim Minijobgesetz

              Was ich nicht wirklich verstehe wird dir denn nun zuwenig Gehalt bezahlt oder sind nur diese Listen falsch?

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Google

              Einklappen
              Lädt...
              X