Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

    Ich arbeite in einem Call-Center und habe wohl for ca. 2 Wochen einen Fehler am Telefon begangen wodurch sich der Kunde nun beschwert hat. Letztes Jahr habe ich auch mal einen Fehler begangen (ein anderer) wodurch es auch zu einer Beschwerde kam. Der Vorfall liegt allerdings nun über ein Jahr zurück wurde aber damals schon groß schriftlich festgehalten und zu meiner Personalakte hinzugefügt. Auch dieses mal soll der Fehler genau schriftlich mit der Beschwerde festgehalten werden und ebenfalls meiner Personalakte hinzugefügt werden. Die Chefin droht mir nun das beim nächsten mal ich die Abmahnung erhalte. Wie gesagt hat sie mir regelrecht gedroht hat, dass ich mir nicht den kleinsten Fehler erlauben dürfte sonst hätte das für mich persönlich verheerende Konsequenzen. Nun fahre ich also mit Magenschmerzen und Angst auf die Arbeit. Ich habe wahnsinnige Angst durch diese Drohung. Wie soll ich nun in Ruhe und ordentlich weiter meine Arbeit machen wenn ständig die Angst dabei ist nur ja nicht einen Fehler zu machen? Nämlich dann genau passieren auch die Fehler. Wie gehe ich nun am besten damit um und wie kann ich mich jetzt verhalten? Ich meine wir sind alles nur Menschen und jeder Mensch macht mal Fehler, auch auf der Arbeit. Und wie gesagt ist das jetzt ein Zeitabstand von über einem Jahr wo mir der letzte Fehler passiert ist und nun macht hier die Chefin und Personalvorstand ein Aufstand als würden mir ständig jeden Tag laufend Fehler passieren. Ich bin nun recht verzweifelt und weiss echt nicht weiter...Ist das überhaupt rechtens dass jeder "kleinste" Fehler in eine Personalakte aufgenommen wird? Wir haben zwar einen Betriebsrat im Unternehmen aber ich habe zu ihm kein Vertrauen (durch andere Ereignisse von Kollegen) und daher möchte ich mich auch nicht unbedingt an ihn wenden.

  • #2
    AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

    Zitat von Soundofmyheart Beitrag anzeigen
    Ich arbeite in einem Call-Center und habe wohl for ca. 2 Wochen einen Fehler am Telefon begangen wodurch sich der Kunde nun beschwert hat. Letztes Jahr habe ich auch mal einen Fehler begangen (ein anderer) wodurch es auch zu einer Beschwerde kam. Der Vorfall liegt allerdings nun über ein Jahr zurück wurde aber damals schon groß schriftlich festgehalten und zu meiner Personalakte hinzugefügt. Auch dieses mal soll der Fehler genau schriftlich mit der Beschwerde festgehalten werden und ebenfalls meiner Personalakte hinzugefügt werden. Die Chefin droht mir nun das beim nächsten mal ich die Abmahnung erhalte. Wie gesagt hat sie mir regelrecht gedroht hat, dass ich mir nicht den kleinsten Fehler erlauben dürfte sonst hätte das für mich persönlich verheerende Konsequenzen. Nun fahre ich also mit Magenschmerzen und Angst auf die Arbeit. Ich habe wahnsinnige Angst durch diese Drohung. Wie soll ich nun in Ruhe und ordentlich weiter meine Arbeit machen wenn ständig die Angst dabei ist nur ja nicht einen Fehler zu machen? Nämlich dann genau passieren auch die Fehler. Wie gehe ich nun am besten damit um und wie kann ich mich jetzt verhalten? Ich meine wir sind alles nur Menschen und jeder Mensch macht mal Fehler, auch auf der Arbeit. Und wie gesagt ist das jetzt ein Zeitabstand von über einem Jahr wo mir der letzte Fehler passiert ist und nun macht hier die Chefin und Personalvorstand ein Aufstand als würden mir ständig jeden Tag laufend Fehler passieren. Ich bin nun recht verzweifelt und weiss echt nicht weiter...Ist das überhaupt rechtens dass jeder "kleinste" Fehler in eine Personalakte aufgenommen wird? Wir haben zwar einen Betriebsrat im Unternehmen aber ich habe zu ihm kein Vertrauen (durch andere Ereignisse von Kollegen) und daher möchte ich mich auch nicht unbedingt an ihn wenden.
    Hallo Soundomfyheart,
    ich würfde mich erstmal troßdem an den BR wenden. des weiteren versuchen so wenig wie möglich Fehler zu machen, auch wenn man es nicht ganz ausschließne kann. Sollte es dennoch zu einer Abmahnung kommen, muss man den Sachverhalt genau prüfen, ob sie auch gerechtfertigt war/ist und den BR mit ins Boot nehmen.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

      Hallo,

      was soll deine Chefin deiner Meinung nach machen, wenn sie durch Kundenbeschwerden von Fehlern ihrer Mitarbeiter/innen erfährt? Dem Kunden erklären, dass das eben menschlich sei und schulterzuckend auch den nächsten Fehler ignorieren?

      Deiner Chefin sind nur die Fehler bekannt, über die sich Kunden beschwert haben. Welche Fehler dir sonst noch - ohne bekannt zu werden - unterlaufen sind, kann sie nur mutmaßen.

      Sie hat dich nun auf mögliche Konsequenzen hingewiesen, wenn es weiterhin zu Fehlern kommt. Das ist eigentlich ziemlich nett von ihr, denn schließlich hätte sie dich ja auch jetzt gleich abmahnen können.

      Immerhin muss sich deine Chefin auch ihren Vorgesetzten oder Auftraggebern gegenüber rechtfertigen, wenn sie von dort auf eine Fehlerhäufung angesprochen wird.

      Und eine Abmahnung ist noch keine Kündigung, sondern zunächst einmal das Aufzeigen von Fehlern mit der Aufforderung, es künftig besser zu machen - verbunden allerdings mit der Ankündigung weiterer Konsequenzen im Wiederholungsfall.

      Natürlich passieren dort, wo Menschen arbeiten, auch irgendwann Fehler. Du hast nichts dazu geschrieben, welches Ausmaß diese Fehler (für den Kunden, für den Betrieb usw.) haben. Krass gesagt: Wenn der Operateur im Krankenhaus jedes Jahr einen Fehler macht mit der Folge, dass der Patient auf dem OP-Tisch stirbt, kann er auch nicht damit argumentieren, dass der letzte Fehler schließlich schon ein Jahr her wäre.

      Also empfehle ich dir, deine Arbeit mit der gebotenen Sorgfalt zu erledigen und darauf zu achten, dass zumindest keine gravierenden Fehler mehr vorkommen. Nach dem Motto "Erfahrung ist die Summe der Fehler, die man gemacht hat" sollten dir zumindest die bisherigen Fehler nicht mehr passieren.

      Gruß,
      Werner

      Nachtrag (da deine Schilderung hier etwas ausführlicher ist als im anderen Beitrag): Dass die Fehler schriftlich dokumentiert werden, spricht dafür, dass sie schon eine gewisse Bedeutung haben. Im übrigen ist der Betriebsrat der von der Belegschaft gewählte Ansprechpartner. Dass er nicht immer gleich für jedes gefühlte Unrecht in die Bresche springt, kann daran liegen, dass er sein Mandat verantwortungsvoll ausübt.
      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

      Kommentar


      • #4
        AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

        Zitat von Soundofmyheart Beitrag anzeigen
        ... Die Chefin droht mir nun das beim nächsten mal ich die Abmahnung erhalte. Wie gesagt hat sie mir regelrecht gedroht hat, dass ich mir nicht den kleinsten Fehler erlauben dürfte sonst hätte das für mich persönlich verheerende Konsequenzen.

        Nun fahre ich also mit Magenschmerzen und Angst auf die Arbeit. Ich habe wahnsinnige Angst durch diese Drohung.

        wieso,... wovor?
        ok, du hast zwei Fehler gemacht... und bist geschimpft worden.
        Ja und?
        Du mühst dich weiterhin dein bestes zu geben und die Fehler möglichst nicht zu wiederholen und gut.

        Was für "verheerende" Konsequenzen können das schon sein, vor denen du "wahnsinnige" Angst haben müsstest?


        .
        bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

          Was für "verheerende" Konsequenzen können das schon sein, vor denen du "wahnsinnige" Angst haben müsstest?

          Ich würde ja mal sagen die Kündigung...

          Kommentar


          • #6
            AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

            Zitat von Soundofmyheart Beitrag anzeigen
            Was für "verheerende" Konsequenzen können das schon sein, vor denen du "wahnsinnige" Angst haben müsstest?

            Ich würde ja mal sagen die Kündigung...
            naja... aber "verheerend" ist was anderes...

            wenn die dich wegen zweier Fehler im Jahr kündigt, ist sie verrückt.
            So wenige Fehler macht kaum jemand.

            .
            bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

            Kommentar


            • #7
              AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

              Wie ist denn die Chefin mit den Fehlern umgegangen?

              Wurden die Fehler nur angesprochen oder wurden sie besprochen mit dem Hintergrund einer Schulung?

              Falls das nicht passiert ist, muss ich sagen, ist die Chefin ein armer Mensch.

              Wie soll man zukünftige Fehler vermeiden wenn man diese nicht untereinander bespricht???

              Ich finde das Verhalten von der Chefin menschenverachtenden, herablassend und arrogant.

              Man sollte von ihr im höflichen Ton verlangen, dass gemachte Fehler nicht nur angesprochen werden, sondern wirklich sich in die Materie vertiefen um eben solche in der Zukunft zu vermeiden.

              Sollte die Chefin das nicht können stellt sich mir dann die Frage wer auf dem falschen Posten sitzt.

              Kommentar


              • #8
                AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                ...
                Falls das nicht passiert ist, muss ich sagen, ist die Chefin ein armer Mensch.
                ...
                Ich finde das Verhalten von der Chefin menschenverachtenden, herablassend und arrogant.
                ...
                Sollte die Chefin das nicht können stellt sich mir dann die Frage wer auf dem falschen Posten sitzt.
                Hallo rodeo,

                du stellst Fragen, und bevor du die Antworten kennst (die sich aus dem geschilderten Sachverhalt nicht ergeben), kommst du zu einem abwertenden Urteil.

                Bist du nicht ein armer Mensch? Warum? Weiß ich nicht. Aber es passte gerade eben hierher.

                Ich finde, die Chefin sollte zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen. Vielleicht machen ihre Mitarbeiter/innen dann weniger Fehler.

                Gruß,
                werner
                Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

                Kommentar


                • #9
                  AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                  Zitat von werner h. Beitrag anzeigen

                  Sie hat dich nun auf mögliche Konsequenzen hingewiesen, wenn es weiterhin zu Fehlern kommt. Das ist eigentlich ziemlich nett von ihr, denn schließlich hätte sie dich ja auch jetzt gleich abmahnen können.


                  Also empfehle ich dir, deine Arbeit mit der gebotenen Sorgfalt zu erledigen und darauf zu achten, dass zumindest keine gravierenden Fehler mehr vorkommen. Nach dem Motto "Erfahrung ist die Summe der Fehler, die man gemacht hat" sollten dir zumindest die bisherigen Fehler nicht mehr passieren.

                  Und?

                  Wie soll man Erfahrung sammeln wenn nicht explizit auf die Fehler eingegangen werden um daraus zu lernen?

                  Da es schon 2x vorgekommen ist und dann mit einer Keule geschwungen wird, ist das auch nicht die korrekte Art.
                  Wer so als Vorgesetzter handelt stellt sich ein schlechtes zeugnis aus!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                    Zitat von Soundofmyheart Beitrag anzeigen
                    Was für "verheerende" Konsequenzen können das schon sein, vor denen du "wahnsinnige" Angst haben müsstest?

                    Ich würde ja mal sagen die Kündigung...

                    Eine Abmahnung ist aber gerade keine Kündigung. Eine Abmahnung verhindert sogar die Künidgung. Da mit der Abmahnung der Grund für eine Kündigung verbraucht ist.
                    Die Abmahnung enthällt ja die Aufforderung sich zu bessern. Bessert man sich dann, kann der AG nicht kündigen, mt der Begründung man hätte früher mal Fehler gemacht. Das wäre unlogisch

                    Dazu kommt mit der Abmahnung hättest du schriftlich, was du dann eigentlich genau falsch gemacht hast.
                    Damit könnte man dann z.b. zu einem Anwalt gehen und den mal fragen, ob das denn wirklich für eine Kündigung ausreicht. Vielleicht sagt der dann sogar: Fehler können jedem passieren und wg. dieses Fehlers ist keine Kündigung möglich (oder er sagt das Gegenteil, dann musst du noch besser aufpassen).

                    Also vor eine Abmahnung selber muss man keine panische Angst haben. Mit einer Abmahnung ist noch gar nichts passiert.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                      Was war denn der Grund für die Abmahnung?

                      Ja ja. Ein fehler wurde gemacht. Ist klar.
                      Aber ist schon die Abmahnung gerechtfertigt gewesen?

                      Was war denn der Fehler?

                      Bevor ein Chef eine Abmahnung überhaupt in Erwägung ziehen sollte muss er nach einer Kundenbeschwerde (ist schließlich eine Behauptung vom Kunden) der Sache näher nachgehen was dran ist.
                      Lügt der Kunde?
                      Lügt dr Angestellte?

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                        Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                        Was war denn der Grund für die Abmahnung?

                        Ja ja. Ein fehler wurde gemacht. Ist klar.
                        Aber ist schon die Abmahnung gerechtfertigt gewesen?
                        Es ist noch gar keine Abmahnung geschrieben worden.

                        Und wenn sie geschrieben wird, kann sie unzulässig sein, was man nach Prüfung durch einen Anwalt, der Chefin aber nicht unbedingt unter die Nase reiben muss.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                          Dann drücke ich es anders aus.

                          Welcher Grund würde zu einer schriftlichen Abmahnung neben der mündlichen Abmahnung führen?

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                            Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                            Welcher Grund würde zu einer schriftlichen Abmahnung neben der mündlichen Abmahnung führen?
                            abgesehen davon, dass ich nicht weiß, welchen Sinn eine mündliche Abmahnung machen sollte....

                            kann man im Prinzip "jeden Scheiß" (schriftlich) abmahnen... flapsig gesagt.
                            Also alles, worin man als AG einen Fehler oder eine Pflichtverletzung sieht, auf die man hinweisen möchte, ein zukünftig anderes Handeln einfordert und mit Konsequenzen drohen möchte für den Wiederholungsfall.
                            (Die Klassiker sind Zu-spät-Kommen oder die verspätete/fehlende Abgabe der ärtzlichen AU.)

                            Was anderes ist eine Abmahnung ja nicht.

                            Ob die A. zurecht erteilt wird, oder ob dann spätere Konsequenzen zurecht ergehen... ist eine völlig andere Nummer, die nicht der AG, sondern ein Richter klärt, an den man sich dann wenden kann, wenn es ernst würde.

                            Extrem viele Abmahnungen sind falsch oder schlecht oder so lächerlich formuliert, dass sie vor Gericht platzen.

                            .
                            bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Angst, Drohung vom Arbeitgeber, Abmahnung!

                              Ebendrum bin ich der Meinung, dass die Chefin sich so selbst ein schlchtes Zeignis ausstellt.

                              Dann möge man mir verzeihen wenn ich solche Personen solch einen Posten abspreche.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X