Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

    Hallo Zusammen,

    ich habe letztes Jahr einen Aufhebungsvertrag unterschrieben mit Abfindung etc. In diesem Vertrag stand nun ein Passus, dass mir maximal x tsd € für Weiterbildungsmaßnahmen gezahlt werden. Um sicher zu gehen habe ich bei der Personalabteilung nachgefragt wie lange ich dies geltend machen kann - Antwort: 12 Monate. Ich muss nur die Rechnung einreichen und vorab selber bezahlen. Alles erledigt und die das Geld habe ich auch von meinem alten Arbeitgeber erhalten. Jetzt ist das Problem, dass ich auf Grund meines neuen Arbeitgebers die ursprüngliche Schulung/ Seminar nicht wahrnehmen kann und diese erst nach Ablauf der 12 Monate wieder stattfindet. Das hier noch etwas Zeit ins Land geht, hat mir der Anbieter das Geld zurück überwiesen. Muss ich dieses jetzt wiederum richiger Weise an meinen alten Arbeitgeber zurücküberweisen? oder kann ich mir das hin und her sparen, denn bei meinem alten Arbeitgeber hat es fast 4 Wochen gedauert bis ich das Geld endlich zurück hatte und ich rede hier nicht von ein paar hundert Euro sondern von ein paar tausend Euro und dann einfach die neue Rechnung schicken mit dem Hinweis, dass das nur der Tausch zur alten Rechnung ist?? Ist ja ein und dasselbe Seminar nur ein halt später??

  • #2
    AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

    Zitat von Easy5685 Beitrag anzeigen
    Ist ja ein und dasselbe Seminar nur ein halt später??
    Wenn es die formale 12 Monatsgrenze gibt, dann aber rein rechtlich zu spät (wobei letztlich müsste man wissen, was da wörtlich geregelt ist).

    Kommentar


    • #3
      AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

      Hallo,

      noch mal zur Klarstellung, du hast das Geld vom früheren AG bekommen, an den Seminaranbieter überwiesen, und jetzt vom Seminaranbieter zurückbekommen? Der alte AG erfährt das doch gar nicht, also wo kein Kläger, da kein Richter.

      Gruß
      Hubertus

      Kommentar


      • #4
        AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

        Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
        Hallo,

        noch mal zur Klarstellung, du hast das Geld vom früheren AG bekommen, an den Seminaranbieter überwiesen, und jetzt vom Seminaranbieter zurückbekommen? Der alte AG erfährt das doch gar nicht, also wo kein Kläger, da kein Richter.

        Gruß
        Hubertus
        Das hängt möglicherweise auch davon ab, auf wen die Rechnung ausgestellt ist. Üblicherweise sollte die auf den Namen der Firma lauten, wenn die das bezahlt, daher könnte es sein, dass der Ex-AG plötzlich eine Stornorechnung erhält?
        Grüße

        Guido

        Kommentar


        • #5
          AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

          Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
          noch mal zur Klarstellung, du hast das Geld vom früheren AG bekommen, an den Seminaranbieter überwiesen, und jetzt vom Seminaranbieter zurückbekommen? Der alte AG erfährt das doch gar nicht, also wo kein Kläger, da kein Richter.
          Hallo,

          da bekommt mein Gerechtigkeitsempfinden aber heftig Schluckauf.

          Da zahlt dir einer Geld für einen ganz bestimmten Zweck, aber du gibst es dafür nicht aus und denkst trotzdem, dass du das Geld behalten darfst? Mit der Begründung, dass du den Zweck - vielleicht - zu einem späteren Zeitpunkt erfüllst, der aber außerhalb des zugesagten Zeitraumes liegt?

          Ob das bereits "Betrug" wäre, weiß ich nicht, meiner Meinung nach aber zumindest "ungerechtfertigte Bereicherung".

          Gruß,
          werner
          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

          Kommentar


          • #6
            AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

            Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
            Hallo,

            noch mal zur Klarstellung, du hast das Geld vom früheren AG bekommen, an den Seminaranbieter überwiesen, und jetzt vom Seminaranbieter zurückbekommen? Der alte AG erfährt das doch gar nicht, also wo kein Kläger, da kein Richter.

            Gruß
            Hubertus
            Hallo Hubertus, Guido, Werner,

            Also es ist so geregelt: Man sucht sich etwas aus, muss selber erstmal in Vorkasse treten und dann reicht man die Rechnung ein und bekommt das Geld nach Freigabe durch die Personalabteilung erstattet. Die Rechnung ging also an meine private Adresse und ist auch an mich adressiert. Ja der Seminaranbieter hat mir das Geld zurücküberwiesen (Anmeldung für das neue Seminar steht, kann intern nicht verrechnet werden(fragt mich nicht warum) und die neue rechnung kommt 14 Tage vorher). Finde dieses Vorgehen auch irgendwie sehr kompliziert.
            Ähnlich verhielt es sich auch als ich beim alten AG anfing: Ich bekam ein Budget und konnte mir davon kaufen was ich wollte oder was ich brauchte um in der neuen Stadt "glücklich" zu werden. Musste dann nur die Kassenzettel (z.B. Waschmaschine bei Media Markt) einreichen und das Geld wurde mir dann überwiesen. Da hätte ich theoretisch auch die Waschmaschiene zurückgeben können und mir das Geld einstecken können oder? Habe ich auch nicht gemacht, weil sich sowas nicht gehört!

            WICHTIG! Mir geht es hier nicht darum mich zu bereichern oder das Geld bar einzustecken, mir steht dieser Betrag ja vertraglich zu und ich möchte das Geld nutzen, um eine Zusatzqualifikation zu bekommen und nicht um Shoppen zu gehen. Nur die Wiederholung des Seminars ist eben im 14. Monat nach Austritt und nicht im 12. Monat.

            Kommentar


            • #7
              AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

              Die Aussage mit den 12 Monaten liegt nur mündlich vor, oder ist dazu auch etwas schriftliches vereinbart?

              Muss die Maßnahme lt. Aussage innerhalb der 12 Monate begonnen werden, zu Ende geführt worden sein, oder reicht es, sich dafür verbindlich angemeldet zu haben?
              Grüße

              Guido

              Kommentar


              • #8
                AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                Zitat von Easy5685 Beitrag anzeigen
                ,


                WICHTIG! Mir geht es hier nicht darum mich zu bereichern oder das Geld bar einzustecken, mir steht dieser Betrag ja vertraglich zu und ich möchte das Geld nutzen, um eine Zusatzqualifikation zu bekommen und nicht um Shoppen zu gehen. Nur die Wiederholung des Seminars ist eben im 14. Monat nach Austritt und nicht im 12. Monat.
                Hallo,

                das hatte ich auch so verstanden. Deswegen, wo kein Kläger, da kein Richter. Ich sehe hier keinen Betrug.

                Gruß
                Hubertus

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                  Ja die Aussage ist eine mündliche Aussage. Innerhalb der 12 Monate (bei mir 30.09.2015) muss die Rechnung eingereicht werden und ob das Seminar dann 2020 stattfindet ist denen egal (ZITAT). Die Rechnung habe ich ja auch schon eingereicht. Bevor ich jetzt das Geld an den alten AG zurücküberweise um dann Mitte Sept. wieder eine Rechnung über ein und das selbe Seminar/ Betrag etc. einreiche ist es doch eigentlich egal oder?

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                    Hallo,

                    sehe ich auch so.

                    Gruß
                    Hubertus

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                      Zitat von Easy5685 Beitrag anzeigen
                      Hallo Hubertus, Guido, Werner,



                      . Nur die Wiederholung des Seminars ist eben im 14. Monat nach Austritt und nicht im 12. Monat.

                      und damit nicht mehr von der Vereinbarung gedeckt. Nach meiner Ansicht hat dein alter AG damit Anspruch auf Rückzahlung.
                      Dein persönliches Pech, wenn das Seminar verschoben wurde.

                      VG
                      Gast_SBV

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                        Zitat von Easy5685 Beitrag anzeigen
                        Ja die Aussage ist eine mündliche Aussage. Innerhalb der 12 Monate (bei mir 30.09.2015) muss die Rechnung eingereicht werden und ob das Seminar dann 2020 stattfindet ist denen egal (ZITAT).
                        Hallo Gast_SBV

                        nach dieser Aussage sieht es doch anders aus, oder?

                        Gruß
                        Hubertus

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                          Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
                          nach dieser Aussage sieht es doch anders aus, oder?
                          Und was spricht dagegen, einfach beim Ex-Arbeitgeber (mündlich) nachzufragen, ob das für ihn in Ordnung ist? Doch nur die Angst, dass er das Geld dann doch zurück haben will ...
                          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                            Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
                            Hallo Gast_SBV

                            nach dieser Aussage sieht es doch anders aus, oder?

                            Gruß
                            Hubertus
                            Hallo Hubertus,
                            in finanziellen Dingen vertraue ich keiner mündlichen Aussage. Und wenn es hier um einen mehrstelligen Betrag geht, schon gar nicht.
                            Wie will man im Zweifelsfall die Aussage beweisen?
                            VG
                            Gast_SBV

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Bezahlte Weiterbildung - Aufhebungsvertrag

                              Hallo Gast_SBV,

                              dazu müsste der AG von irgend jemand informiert werden. Und ob der AG das Geld zurück fordert, weiß hier auch niemand.

                              Gruß
                              Hubertus

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X