Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

    Ihr Lieben,

    folgendes Problem: Ich bin seit gut 8 Monaten in einer Firma für eCommerce und Online-Shopping fest als Online-Redakteurin angestellt. Der Chef hat mich vor über einem Monat darüber informiert, dass sich die Stelle anders entwickelt hat und ich mehr mit Zahlen statt mit Texten arbeiten soll. Ansonsten: Kündigung! Ich habe mich bemüht, die Anforderungen zu erfüllen, dem Druck war ich aber leider gesundheitlich nicht gewachsen. Ich bin nun seit 3 Wochen krank geschrieben.

    Durch einen überraschenden Anruf von meinem Chef willigte ich heute trotzdem zu einem 8-Augen-Gespräch mit Chef 1, Chef 2 und meiner Vorgesetzten ein.
    Meine Vorgesetzte, die meine geschäftlichen E-Mails per Weiterleitung erhält, hat so lange in meinen Mails gesucht, bis sie etwas gefunden hat, mit dem ich meine Chefs nun schnellstmöglich loshaben wollen:

    Ich habe mit einer PR-Agentur eine Kooperation gemacht für eine Website, die CDs verkauft. Hat auch alles gut geklappt. ABER: Ich habe (leichtsinnig, ich weiß) gleichzeitig gefragt, ob ich für meinen Nebentätigkeit als Journalist noch 2 CDs zwecks Rezension für ein Online-Magazin (andere Branche!) haben könnte.

    Ich habe die CDs auch erhalten und die Rezensionen sind auch erschienen. ABER: Es floß darüber hinaus kein Geld oder Ähnliches, weder von der Agentur, noch vom Magazin. Danach war der Fall erledigt, da ich ohnehin keine Zeit mehr dafür hatte.

    Chef 1 und meine Vorgesetzte sind nun der Meinung, das würde den Tatbestand des Betrugs erfüllen, sie drohen mir mit einer Anzeige und der fristlosen Kündigung. Ich sollte sofort einen "Abwicklungsvertrag" (Kündigung zum 30.4.) unterschreiben - das wäre die einzige Chance sauber aus der Sache rauszukommen. Das hieße für mich aber auch Sperre beim Arbeitsamt. Ich habe aber erst mal gar nichts unterschrieben, obwohl ich sehr unter Druck gesetzt wurde. z. B. Chef 1: "Sollte hier mal in der Zukunft jemand anrufen und nach deiner Arbeitsleistung fragen, werde ich das nicht verschweigen."

    Ich bin gerade sehr ratlos, was ich nun machen soll. Direkt zum Anwalt?

    Liebe Grüße

    Lara

  • #2
    AW: Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

    Zitat von laraloff Beitrag anzeigen
    Direkt zum Anwalt?

    Liebe Grüße

    Lara
    Ja.

    MfG
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

      Zitat von laraloff Beitrag anzeigen
      ...
      Chef 1 und meine Vorgesetzte sind nun der Meinung, das würde den Tatbestand des Betrugs erfüllen, sie drohen mir mit einer Anzeige
      Hallo,

      weswegen wollen sie dich anzeigen? Weil du die Gelegenheit eines Geschäftskontaktes genutzt hast, um nebenbei einen privaten Vorteil (= Nebentätigkeit) zu erlangen?

      Das könnte vielleicht ein Verstoß gegen ein Wettbewerbsverbot oder arbeitsvertragliche Pflichten sein - falls dazu in deinem Arbeitsvertrag oder weiteren Vereinbarungen etwas geregelt ist. Einen strafbaren Betrug sehe ich darin jedoch nicht.

      und der fristlosen Kündigung.
      Ist der Vorfall länger als zwei Wochen her? Und deine Vorgesetzte hatte damals per Weiterleitung die Mail bereits zur Kenntnis erhalten? Dann dürfte es für deinen AG schwierig sein zu begründen, warum er erst jetzt mit einer fristlosen Kündigung um die Ecke kommt.

      Außerdem wäre die Frage, ob das Vertrauensverhältnis durch deine E-Mail bzw. dein Verhalten so schwer erschüttert ist, dass deinem AG die weitere Zusammenarbeit keinen Tag länger mehr zugemutet werden kann.

      Ich habe aber erst mal gar nichts unterschrieben,
      Das war die richtige Entscheidung.

      Chef 1: "Sollte hier mal in der Zukunft jemand anrufen und nach deiner Arbeitsleistung fragen, werde ich das nicht verschweigen."
      Solche Anrufe gibt es unter Arbeitgebern zwar, aber sie sind nicht die Regel. Theoretisch dürften sie nur nach deiner vorherigen Zustimmung erfolgen. Anderenfalls wäre jede Auskunft ein Datenschutzverstoß. Da du davon im Zweifelsfall aber nichts mitbekommst, kannst du ein solches Verhalten auch nicht beweisen.

      Davon würde ich mir allerdings keine Angst machen lassen. Ein Aufhebungsvertrag mit anschließender Sperrzeit ist schwerwiegender als eine möglicherweise schlechte Telefonauskunft für den eher unwahrscheinlichen Fall einer Nachfrage.

      Direkt zum Anwalt?
      Dem "Ja" von Matthias schließe ich mich voll und ganz an.

      Gruß,
      werner
      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

        Guten Tag Lara, Guten Tag light,

        zu aller erst würde ich gerne was loswerden. Ich finde Foren wirklich sinnvoll und auch informativ für den ersten Kontakt mit einem Thema. Es gibt über jedes Thema ein Forum, wo Menschen ihre Interessen teilen können.

        Jedoch finde ich, dass in deinem Fall, Lara, du auf jeden Fall einen Anwalt kontaktieren solltest, weil du ja wahrscheinlich auch jetzt zügig Handeln musst! Aber zieh keine voreiligen Schlüsse bevor dir ein Anwalt die genau Rechtslage für deinen Fall erklärt hat.

        Anwälte gibt es für jedes Gebiet. Meist hat jeder Anwalt ein Spezialgebiet in dem er/sie sich am besten auskennt und das ihn/ihr am besten liegt, bzw. ihm/ihr am meisten Spaß bereitet und interessiert. So einen solltest du dir bestenfalls Angeln!

        @light. Ich hatte vor ein paar Jahren selbst die Hilfe eines Anwaltes nötig, der sollte sich in meinem Fall am besten im Bereich E-Commerce, Markenrecht und AGB auskennen. Mir wurde von mehreren Freunden diese Anwaltskanzlei (http://www.anwaelte.de) empfohlen. Falls noch erforderlich, rufe dort an und sie werden dir sicherlich weiterhelfen können, Lara! Und dir sicherlich auch, light, solltest du Hilfe benötigen.

        Greets!

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung/Anzeige wegen Nebenjob - Abwicklung über Firmen-Email

          Guten Tag wagner25,

          zu aller erst würde ich gerne was loswerden. Ich finde Spambeiträge wirklich nervig und auch lächerlich für den ersten Kontakt in einem Forum. Es gibt für jeden Spam ein Forum, wo Subjekte ihren Schrott reinstellen können.

          Jedoch finde ich, dass in deinem Fall, wagner25, du auf jeden Fall eine Werbeagentur kontaktieren solltest, weil du ja wahrscheinlich auch erfolgreich werben möchtest! Aber zieh keine voreiligen Schlüsse bevor dir eine Werbeagentur den genauen Preis für deine Werbestrategie erklärt hat.

          Werbeagenturen gibt es für jedes Gebiet. Meist hat jede Werbeagentur ein Spezialgebiet in dem sie sich am besten auskennt und das ihr am besten liegt, bzw. ihr am meisten Spaß bereitet und interessiert. So eine solltest du dir bestenfalls Angeln!

          Ich hatte vor ein paar Jahren selbst die Hilfe eine Werbeagentur nötig, sie sollte sich in meinem Fall am besten im Bereich Spam auskennen. Mir wurde von mehreren Freunden diese Werbeagentur (http://www.spam-doch-einfach-woanders-rum.de) empfohlen. Falls noch erforderlich, rufe dort an und sie werden dir sicherlich weiterhelfen können, wagner25!

          Greets!

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X