Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufhebungsvertrag mit Abfindung + Firmenwagen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aufhebungsvertrag mit Abfindung + Firmenwagen

    Hallo zusammen,
    gerade heute habe ich DAS Gespräch geführt. Ich bin ab morgen freigestellt (für nun zwei Monate), bis die Kündigungsfrist endet. Sie haben mir eine Aufhebungsvertrag angeboten. Da ich im Verkauf gearbeitet habe, habe ich ein Firmenhandy und auch Firmenwagen. Beides soll ich morgen abgeben. Beim Handy ist mir das recht egal, aber wie ist das mit dem Auto?
    Können sie ihn mir für die restlichen zwei Monate einfach so 'nehmen'? Und wenn ja, bekomm ich dann nicht mehr Geld im Monat, da das Auto ja auch Bestandteil meines Gehaltes war?

    Frage zur Abfindungshöhe. Das Monatsgehalt, welches ja zur Berechnung der Abbildung zu Grunde liegt, ist doch zzgl. dem Auto und den Jahresbonis (auch wenn diese nicht immer erreicht wurden)?

    Freue mich auf Antworten und sage schon einmal Danke!!

    Lieben Gruß

  • #2
    AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung + Firmenwagen

    Zitat von Lina226 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    gerade heute habe ich DAS Gespräch geführt. Ich bin ab morgen freigestellt (für nun zwei Monate), bis die Kündigungsfrist endet. Sie haben mir eine Aufhebungsvertrag angeboten. Da ich im Verkauf gearbeitet habe, habe ich ein Firmenhandy und auch Firmenwagen. Beides soll ich morgen abgeben. Beim Handy ist mir das recht egal, aber wie ist das mit dem Auto?
    Können sie ihn mir für die restlichen zwei Monate einfach so 'nehmen'? Und wenn ja, bekomm ich dann nicht mehr Geld im Monat, da das Auto ja auch Bestandteil meines Gehaltes war?

    Frage zur Abfindungshöhe. Das Monatsgehalt, welches ja zur Berechnung der Abbildung zu Grunde liegt, ist doch zzgl. dem Auto und den Jahresbonis (auch wenn diese nicht immer erreicht wurden)?

    Freue mich auf Antworten und sage schon einmal Danke!!

    Lieben Gruß
    Hallo Lina,
    Was den Firmenwagen anbelangt, so endet aus meiner Sicht das Überlassungsrecht spätestens mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses.Ist arbeitsvertraglich etwas dazu vereinbart?
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung + Firmenwagen

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo Lina,
      Was den Firmenwagen anbelangt, so endet aus meiner Sicht das Überlassungsrecht spätestens mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses.Ist arbeitsvertraglich etwas dazu vereinbart?
      Gruß FS
      Du darfst den Dienstwagen bis zum Ende vom Vertrag nutzen. Ich sag mal so, du versteuerst ja bestimmt 1% und die Kilometer - und das Auto ist dir ja auch zur "privatnutzung" überlassen. Du versteuerst ja auch noch bis zu diesem Zeitpunkt.

      Bei uns ist das so, wenn jemand geht, hat dieser einen Dienstwagen bis zum Ende des Arbeitsverhältnis.

      Viele Grüße

      Kommentar


      • #4
        AW: Aufhebungsvertrag mit Abfindung + Firmenwagen

        Zitat von Lina226 Beitrag anzeigen
        ... Ich bin ab morgen freigestellt (für nun zwei Monate), bis die Kündigungsfrist endet. Sie haben mir eine Aufhebungsvertrag angeboten. Da ich im Verkauf gearbeitet habe, habe ich ein Firmenhandy und auch Firmenwagen. Beides soll ich morgen abgeben. Beim Handy ist mir das recht egal, aber wie ist das mit dem Auto?
        Können sie ihn mir für die restlichen zwei Monate einfach so 'nehmen'? Und wenn ja, bekomm ich dann nicht mehr Geld im Monat, da das Auto ja auch Bestandteil meines Gehaltes war?
        Hallo,

        wenn der Firmenwagen auch zur privaten Nutzung überlassen ist und arbeitsvertraglich nichts über eine Rückgabe während arbeitsfreien Zeiten (z.B. Urlaub, Krankheit) geregelt ist, hättest du meiner Meinung nach Anspruch auf das Fahrzeug bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses - trotz Freistellung.

        Im Aufhebungsvertrag kann natürlich etwas anderes geregelt werden - das geht aber nur einvernehmlich.

        Frage zur Abfindungshöhe. Das Monatsgehalt, welches ja zur Berechnung der Abbildung zu Grunde liegt, ist doch zzgl. dem Auto und den Jahresbonis
        Im Prinzip "Ja".

        (auch wenn diese nicht immer erreicht wurden)?
        Das ist nicht zwingend so.

        Die Abfindungshöhe sollte konkret im Aufhebungsvertrag beziffert werden. Auf welcher Basis der Wert dann errechnet und verhandelt wurde, spielt für die Vertragsformulierung keine Rolle mehr. Falls dein AG andere Vorstellungen hat als du, müsst ihr entsprechend feilschen.

        Gruß,
        werner
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X