Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

    Hallo zusammen,
    wir sind neu hier und stellen uns kurz vor:
    Wir sind eine 4-köpfige Familie (Kinder 3 und 10). Ich mache gerade eine Weiterbildung und habe daher kein Einkommen. Mein Mann ist gelernter Landschaftsgärtner und arbeitet derzeit in einer kleinen Galabau Firma mit 4 Mitarbeitern.

    Nun zu unserem Problem und unseren Fragen.

    Folgende Situation. Mein Mann ist derzeit in Kurzarbeiterzeit wegen Winter. (Kurzarbeit= Die Differenz zwischen dem tatsächlichen Gehalt und dem was er hätte wenn er voll gearbeitet hätte, wird vom Arbeitsamt übernommen in Höhe von etwa 60%)
    Letzte Woche hatte mein Mann eine Baustelle, bei der er Parkbügel einbauen sollten. Diese werden natürlich einbetoniert. Es waren nachts -4 Grad. Wer sich etwas damit auskennt weiß, dass Beton bei den Temperaturen nicht aushärtet, aber das lassen wir mal außen vor.
    Jedenfalls hat mein Mann die Bügel nicht so eingebaut, wie der Arbeitgeber es sich vorgestellt hat. Letzten Montag hat er meinen Mann dafür schon in Grund und Boden geredet. Gestern hat er angerufen und meinen Mann zu sich bestellt.
    Der Arbeitgeber erwartet nun, dass mein Mann die Bügel nächste Woche auf eigene Kosten und eigene Verantwortung neu einbaut. Also unbezahlt, unversichert usw. Der Arbeitgeber ist so gnädig und stellt das Material, und evt. auch den Firmenwagen. Bezahlen will er ihn auf gar keinen Fall, denn „Er hat ihn bereits einmal dafür bezahlt und sieht nicht ein, ihn nochmals für diese Arbeit zu bezahlen“. Mein Mann soll sich nun bis Montag entscheiden, ob er es macht. Wenn nicht will der Chef seinen Vertrag erneuern, und zwar so, dass „es sich wirtschaftlich nicht mehr für meinen Mann lohnt“.(Erpressung????)
    Des Weiteren ist der Arbeitgeber persönlich geworden in dem er meinem Mann vorgeworfen hat, dass mein Mann dumm ist. Mein Mann hatte mal erwähnt, dass er mit dem Gedanken spielt, sich im Rahmen der Abendschule weiterzubilden. Laut Aussage deines Arbeitsgebers kann er das vergessen. Und dann kam z.B. noch die Aussage „In ein paar Wochen kommen die Polen zum Arbeiten rüber, da wird die Konkurrenz ganz schön groß für dich.“
    Jetzt unsere Fragen:
    1) Darf der Arbeitgeber verlangen, dass er die Baustelle in seiner Freizeit und unversichert neu macht? (Arbeitsaufwand ca. Tage)
    2) Kann es als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden, wenn er ablehnt?
    3) Würdet ihr das mit euch machen lassen?
    4) Wie würdet ihr euch verhalten?

    Mein Mann wird am Montag ablehnen. Will aber natürlich unter diesen Umständen nicht mehr in dieser Firma arbeiten. Das Arbeitsverhältnis it zu sehr zerrüttet. Wie kommt er von der Firma weg, ohne eine Sperre bei der Arge zu riskieren?
    (Probezeit bis Mai, Kündigungsfrist 1 Woche)

    Ich hoffe ihr könnt uns einen Rat geben. Finanziell macht es für uns derzeit durch die Kurzarbeit keinen Unterschied, ob mein Mann dort bleibt oder ALG 1 bezieht. Zudem gerade jetzt im Frühjahr Gärtner gesucht werden, egal wo man hinschaut.

  • #2
    AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

    Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    wir sind neu hier und stellen uns kurz vor:
    Wir sind eine 4-köpfige Familie (Kinder 3 und 10). Ich mache gerade eine Weiterbildung und habe daher kein Einkommen. Mein Mann ist gelernter Landschaftsgärtner und arbeitet derzeit in einer kleinen Galabau Firma mit 4 Mitarbeitern.

    Nun zu unserem Problem und unseren Fragen.

    Folgende Situation. Mein Mann ist derzeit in Kurzarbeiterzeit wegen Winter. (Kurzarbeit= Die Differenz zwischen dem tatsächlichen Gehalt und dem was er hätte wenn er voll gearbeitet hätte, wird vom Arbeitsamt übernommen in Höhe von etwa 60%)
    Letzte Woche hatte mein Mann eine Baustelle, bei der er Parkbügel einbauen sollten. Diese werden natürlich einbetoniert. Es waren nachts -4 Grad. Wer sich etwas damit auskennt weiß, dass Beton bei den Temperaturen nicht aushärtet, aber das lassen wir mal außen vor.
    Jedenfalls hat mein Mann die Bügel nicht so eingebaut, wie der Arbeitgeber es sich vorgestellt hat. Letzten Montag hat er meinen Mann dafür schon in Grund und Boden geredet. Gestern hat er angerufen und meinen Mann zu sich bestellt.
    Der Arbeitgeber erwartet nun, dass mein Mann die Bügel nächste Woche auf eigene Kosten und eigene Verantwortung neu einbaut. Also unbezahlt, unversichert usw. Der Arbeitgeber ist so gnädig und stellt das Material, und evt. auch den Firmenwagen. Bezahlen will er ihn auf gar keinen Fall, denn „Er hat ihn bereits einmal dafür bezahlt und sieht nicht ein, ihn nochmals für diese Arbeit zu bezahlen“. Mein Mann soll sich nun bis Montag entscheiden, ob er es macht. Wenn nicht will der Chef seinen Vertrag erneuern, und zwar so, dass „es sich wirtschaftlich nicht mehr für meinen Mann lohnt“.(Erpressung????)
    Des Weiteren ist der Arbeitgeber persönlich geworden in dem er meinem Mann vorgeworfen hat, dass mein Mann dumm ist. Mein Mann hatte mal erwähnt, dass er mit dem Gedanken spielt, sich im Rahmen der Abendschule weiterzubilden. Laut Aussage deines Arbeitsgebers kann er das vergessen. Und dann kam z.B. noch die Aussage „In ein paar Wochen kommen die Polen zum Arbeiten rüber, da wird die Konkurrenz ganz schön groß für dich.“
    Jetzt unsere Fragen:
    1) Darf der Arbeitgeber verlangen, dass er die Baustelle in seiner Freizeit und unversichert neu macht? (Arbeitsaufwand ca. Tage)
    2) Kann es als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden, wenn er ablehnt?
    3) Würdet ihr das mit euch machen lassen?
    4) Wie würdet ihr euch verhalten?

    Mein Mann wird am Montag ablehnen. Will aber natürlich unter diesen Umständen nicht mehr in dieser Firma arbeiten. Das Arbeitsverhältnis it zu sehr zerrüttet. Wie kommt er von der Firma weg, ohne eine Sperre bei der Arge zu riskieren?
    (Probezeit bis Mai, Kündigungsfrist 1 Woche)

    Ich hoffe ihr könnt uns einen Rat geben. Finanziell macht es für uns derzeit durch die Kurzarbeit keinen Unterschied, ob mein Mann dort bleibt oder ALG 1 bezieht. Zudem gerade jetzt im Frühjahr Gärtner gesucht werden, egal wo man hinschaut.
    Hallo,chaosbande
    erstmal sind es mehr als 60% KUG,wenn man Kinder hat 67% das nur nebenbei.
    Des weiteren:
    zu 1nein das kann der AG nicht verlangen
    2.Aus meiner SIcht keine ARbeitsverweigerung
    3.Nein
    4.Mit der zuständigen Gewerkschaft (IG-Bauen-Umwelt) in Verbindung setzen
    Leider ist die Mitarbeiterzahl zu niedrig, so das kein Kündigungsschutz besteht.
    Bei dem Beton kommt es auch darauf an es kann genauso sein das eine Aushärtzeit von 28 Std. besteht, es gibt da bestimmte Bezeichnungenz.B. B25 B40 usw.Wenndein Mann eher weg will, sollte er den AG mal nach einem Aufgebungsvertrag fragen.Ich sehe es so, dass hier eine weitere Zusammenarbeit nicht nicht sinnvoll ist.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

      Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
      ...Zudem gerade jetzt im Frühjahr Gärtner gesucht werden, egal wo man hinschaut...

      Na, was hällt deinem Mann davon ab sich eine neue Arbeitsstelle zu suchen und dann beim alten AG zu kündigen?? Wenn die Nachfrage derzeit so groß ist, wie Du sagst, werden sie doch die 7 Tage Kündigungsfrist gerne abwarten.

      Rübe

      Kommentar


      • #4
        AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

        Ja, ist richtig, er macht heute abend seine bewerbung fertig und schick so viele wie möglich per email raus, allderings wird in diesem job 1-2 wochen probearbeiten verlangt. das ist schlichtweg schwierig, wenn er noch ein einem arbeitsverhältnis ist. der arbeitgeber muss ihn zwar dafür freistellen, jedoch bekommt mein mann für die zeit kein gehalt oder sonstige leistungen. und als alleinverdiener, der eh nur KUG im mom bekommt mit 2 Kindern ist das nicht machbar. daher erstmal die große frage, wie kommt er aus dem vertrag raus OHNE eine Sperre vom Arbeitsamt zu riskieren??

        Kommentar


        • #5
          AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

          Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
          . daher erstmal die große frage, wie kommt er aus dem vertrag raus OHNE eine Sperre vom Arbeitsamt zu riskieren??
          also wenn er selbst kündigt, gibts eine sperre

          wenn dein mann am Mo das "kostenlose nacharbeiten" verweigert, kann es sein, daß ihn der AG von sich aus kündigt,
          da kommt es dann darauf an
          kündigt der AG ohne angabe von gründen, wie er in kleinbetrieben dürfte, gibt es keine sperre
          kündigt der AG verhaltensbedingt und gibt als grund eine evtl. arbeitsverweigerung an, gibts wieder eine sperre

          zusätzlich das problem : dein mann dürfte die arbeit am montag gar nicht verweigern,
          sofern dies im rahmen der vereinbarten arbeitszeit angeordnet würde
          er könnte lediglich, falls der AG diese zeit nicht bezahlen will, dafür nachträglich den lohn einklagen,
          "unversichert" wäre er bei diesen tätigkeiten aber keinesfalls

          kurz gesagt : ohne sperre zu riskieren, kommt dein mann nicht
          aus dem vertrag raus
          außer er hätte einen "wichtigen grund" nach 626 BGB,
          der eine fristlose kündigung ermöglichen würde
          (weiß ja nicht, wie der AG so drauf ist, in der baubranche gehts ja oftmals etwas ruppiger zu, aber üble beleidigungen, bedrohung, tätlichkeiten, evtl auch nötigung etc. könnten gründe sein, allerdings sollte man das vorher mit der afa abklären)

          "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

          Kommentar


          • #6
            AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

            Ich verstehe absolut nichts von Beton, aber falls es so sein sollte daß man ihn bei diesen Temperaturen nicht verarbeiten kann und dies die Ursache war: dann könnte es schon gut sein, daß ein gelernter Facharbeiter grob fahrlässig handelt, wenn er es trotzdem macht, daß er also von sich aus hätte erkennen müssen daß die Arbeit zu verschieben ist. Die Folge wäre dann ein Schadensersatzanspruch des Arbeitgebers, und da kommt es unter Umständen auf dem vorgeschlagenen Weg billiger als wenn er dafür bezahlen muß. Ein Unfallversicherungsschutz müßte dennoch bestehen.

            E.D.

            Kommentar


            • #7
              AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

              Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
              Hallo zusammen,
              wir sind neu hier und stellen uns kurz vor:
              Wir sind eine 4-köpfige Familie (Kinder 3 und 10). Ich mache gerade eine Weiterbildung und habe daher kein Einkommen. Mein Mann ist gelernter Landschaftsgärtner und arbeitet derzeit in einer kleinen Galabau Firma mit 4 Mitarbeitern.

              Nun zu unserem Problem und unseren Fragen.

              Folgende Situation. Mein Mann ist derzeit in Kurzarbeiterzeit wegen Winter. (Kurzarbeit= Die Differenz zwischen dem tatsächlichen Gehalt und dem was er hätte wenn er voll gearbeitet hätte, wird vom Arbeitsamt übernommen in Höhe von etwa 60%)
              Letzte Woche hatte mein Mann eine Baustelle, bei der er Parkbügel einbauen sollten. Diese werden natürlich einbetoniert. Es waren nachts -4 Grad. Wer sich etwas damit auskennt weiß, dass Beton bei den Temperaturen nicht aushärtet, aber das lassen wir mal außen vor.
              Jedenfalls hat mein Mann die Bügel nicht so eingebaut, wie der Arbeitgeber es sich vorgestellt hat. Letzten Montag hat er meinen Mann dafür schon in Grund und Boden geredet. Gestern hat er angerufen und meinen Mann zu sich bestellt.
              Der Arbeitgeber erwartet nun, dass mein Mann die Bügel nächste Woche auf eigene Kosten und eigene Verantwortung neu einbaut. Also unbezahlt, unversichert usw. Der Arbeitgeber ist so gnädig und stellt das Material, und evt. auch den Firmenwagen. Bezahlen will er ihn auf gar keinen Fall, denn „Er hat ihn bereits einmal dafür bezahlt und sieht nicht ein, ihn nochmals für diese Arbeit zu bezahlen“. Mein Mann soll sich nun bis Montag entscheiden, ob er es macht. Wenn nicht will der Chef seinen Vertrag erneuern, und zwar so, dass „es sich wirtschaftlich nicht mehr für meinen Mann lohnt“.(Erpressung????)
              Des Weiteren ist der Arbeitgeber persönlich geworden in dem er meinem Mann vorgeworfen hat, dass mein Mann dumm ist. Mein Mann hatte mal erwähnt, dass er mit dem Gedanken spielt, sich im Rahmen der Abendschule weiterzubilden. Laut Aussage deines Arbeitsgebers kann er das vergessen. Und dann kam z.B. noch die Aussage „In ein paar Wochen kommen die Polen zum Arbeiten rüber, da wird die Konkurrenz ganz schön groß für dich.“
              Jetzt unsere Fragen:
              1) Darf der Arbeitgeber verlangen, dass er die Baustelle in seiner Freizeit und unversichert neu macht? (Arbeitsaufwand ca. Tage)
              2) Kann es als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden, wenn er ablehnt?
              3) Würdet ihr das mit euch machen lassen?
              4) Wie würdet ihr euch verhalten?

              Mein Mann wird am Montag ablehnen. Will aber natürlich unter diesen Umständen nicht mehr in dieser Firma arbeiten. Das Arbeitsverhältnis it zu sehr zerrüttet. Wie kommt er von der Firma weg, ohne eine Sperre bei der Arge zu riskieren?
              (Probezeit bis Mai, Kündigungsfrist 1 Woche)

              Ich hoffe ihr könnt uns einen Rat geben. Finanziell macht es für uns derzeit durch die Kurzarbeit keinen Unterschied, ob mein Mann dort bleibt oder ALG 1 bezieht. Zudem gerade jetzt im Frühjahr Gärtner gesucht werden, egal wo man hinschaut.
              Hallo,E.D.
              man könnte den Beton sogar vorwärmen!
              In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

              Kommentar


              • #8
                AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                Hallo,E.D.
                man könnte den Beton sogar vorwärmen!
                Mal ganz laienhaft gesagt: muß man wohl, sonst tät er ja einfrieren, da er wohl teilweise aus Wasser besteht.

                Wie gesagt, von Beton verstehe ich gar nichts, keine Ahnung ob man da eine Art Tauchsieder oder einen Infrarotstrahler nimmt. Aber arbeitsrechtlich dürfte eben relevant sein, ob sich ein Fachhandwerker in der Situation so verhalten hat, wie er es als Experte wissen mußte.

                E.D.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                  Nochmal an alle. Laut Arbeitgeber ist der Frost NICHT Schuld, sondern mein Mann hat die Teile falsch eingebaut. Also vergesst das bitte mal mit dem Beton! Danke

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                    Zitat von chaosbande Beitrag anzeigen
                    Hallo zusammen,
                    wir sind neu hier und stellen uns kurz vor:
                    Wir sind eine 4-köpfige Familie (Kinder 3 und 10). Ich mache gerade eine Weiterbildung und habe daher kein Einkommen. Mein Mann ist gelernter Landschaftsgärtner und arbeitet derzeit in einer kleinen Galabau Firma mit 4 Mitarbeitern.

                    Nun zu unserem Problem und unseren Fragen.

                    Folgende Situation. Mein Mann ist derzeit in Kurzarbeiterzeit wegen Winter. (Kurzarbeit= Die Differenz zwischen dem tatsächlichen Gehalt und dem was er hätte wenn er voll gearbeitet hätte, wird vom Arbeitsamt übernommen in Höhe von etwa 60%)
                    Letzte Woche hatte mein Mann eine Baustelle, bei der er Parkbügel einbauen sollten. Diese werden natürlich einbetoniert. Es waren nachts -4 Grad. Wer sich etwas damit auskennt weiß, dass Beton bei den Temperaturen nicht aushärtet, aber das lassen wir mal außen vor.
                    Jedenfalls hat mein Mann die Bügel nicht so eingebaut, wie der Arbeitgeber es sich vorgestellt hat. Letzten Montag hat er meinen Mann dafür schon in Grund und Boden geredet. Gestern hat er angerufen und meinen Mann zu sich bestellt.
                    Der Arbeitgeber erwartet nun, dass mein Mann die Bügel nächste Woche auf eigene Kosten und eigene Verantwortung neu einbaut. Also unbezahlt, unversichert usw. Der Arbeitgeber ist so gnädig und stellt das Material, und evt. auch den Firmenwagen. Bezahlen will er ihn auf gar keinen Fall, denn „Er hat ihn bereits einmal dafür bezahlt und sieht nicht ein, ihn nochmals für diese Arbeit zu bezahlen“. Mein Mann soll sich nun bis Montag entscheiden, ob er es macht. Wenn nicht will der Chef seinen Vertrag erneuern, und zwar so, dass „es sich wirtschaftlich nicht mehr für meinen Mann lohnt“.(Erpressung????)
                    Des Weiteren ist der Arbeitgeber persönlich geworden in dem er meinem Mann vorgeworfen hat, dass mein Mann dumm ist. Mein Mann hatte mal erwähnt, dass er mit dem Gedanken spielt, sich im Rahmen der Abendschule weiterzubilden. Laut Aussage deines Arbeitsgebers kann er das vergessen. Und dann kam z.B. noch die Aussage „In ein paar Wochen kommen die Polen zum Arbeiten rüber, da wird die Konkurrenz ganz schön groß für dich.“
                    Jetzt unsere Fragen:
                    1) Darf der Arbeitgeber verlangen, dass er die Baustelle in seiner Freizeit und unversichert neu macht? (Arbeitsaufwand ca. Tage)
                    2) Kann es als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden, wenn er ablehnt?
                    3) Würdet ihr das mit euch machen lassen?
                    4) Wie würdet ihr euch verhalten?

                    Mein Mann wird am Montag ablehnen. Will aber natürlich unter diesen Umständen nicht mehr in dieser Firma arbeiten. Das Arbeitsverhältnis it zu sehr zerrüttet. Wie kommt er von der Firma weg, ohne eine Sperre bei der Arge zu riskieren?
                    (Probezeit bis Mai, Kündigungsfrist 1 Woche)

                    Ich hoffe ihr könnt uns einen Rat geben. Finanziell macht es für uns derzeit durch die Kurzarbeit keinen Unterschied, ob mein Mann dort bleibt oder ALG 1 bezieht. Zudem gerade jetzt im Frühjahr Gärtner gesucht werden, egal wo man hinschaut.
                    der AG sollte für derartige Dinge versichert sein. Außdem muß die eingebaute Bewehrung von einem Sachverständigen abgenommen werden, bevor man betoniert. Ich glaube auch nicht das man deinen Mann dafür haftbar machen kann, da aus meiner Sicht KEINE mittel oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
                    Gruß FS
                    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                      Ich glaube auch nicht das man deinen Mann dafür haftbar machen kann, da aus meiner Sicht KEINE mittel oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.
                      Gruß FS
                      Eine gewagte These, wenn man nicht einmal den Unterschied zwischen Parkbügel und Bewehrung kennt bzw. berücksichtigt. Geschweige denn irgendetwas über die näheren Gegebenheiten, Anweisungen und gegebenfalls vorhandene Pläne weiß.

                      Klaus II

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                        Zitat von Klaus II Beitrag anzeigen
                        Eine gewagte These, wenn man nicht einmal den Unterschied zwischen Parkbügel und Bewehrung kennt bzw. berücksichtigt. Geschweige denn irgendetwas über die näheren Gegebenheiten, Anweisungen und gegebenfalls vorhandene Pläne weiß.

                        Klaus II
                        Mion, Klaus II
                        was den Begriff Parkbügel anbelangt gebe ich dir recht, das kann verschiedene Bedeutung haben.Ab wer bei der Bewehrung kann ichdir auf die Sprünge helfen.Bewehrung ist, ich formuliers mal einfach, Eisenstäbe oder Bügel oder ganze Körbe, je nach größe der zu betonierenden Fläche. Die Bewehrung MUSS sein, ansonste bekommt der Beton nicht die gewünschte Härte.Ich ahjbe auch noch keine betonierte FLäche oder ähnliches gesehen wo die Bewehrung fehlte.Allerdings hat es schon FA. gegeben, die aus Kostengründen diese weggelassen haben, was als grob fahrlässiges handel zu sewhen ist.
                        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                          Quark, die Bewehrungseisen ergeben die Festigkeit auf Zug und Druckkräfte. Mit der Härte des Betons hat das rein gar nichts zu tun.

                          Hör doch mal da rein:

                          Dieter Nuhr - Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Dringend !!! Wenn der Arbeitger den Arbeitnehmer erpresst???

                            Zitat von matthias Beitrag anzeigen
                            Quark, die Bewehrungseisen ergeben die Festigkeit auf Zug und Druckkräfte. Mit der Härte des Betons hat das rein gar nichts zu tun.

                            Hör doch mal da rein:

                            Dieter Nuhr - Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten
                            na gut, hast recht hätte es genauer beschreiben sollen.
                            GRuß FS
                            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen

                            Google

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X