Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Direktionsrecht des AG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Direktionsrecht des AG

    Hallo zusammen

    Ich arbeite momentan als Praktikant in einem Landesbetrieb und mein Chef hat mir da eine nicht ganz so einfache Aufgabe gegeben und da ich mich schon des öfteren auf diesem Forum schlau gemacht haben nun also mein erster Beitrag.

    § 106 GewO besagt ja, dass der AG ein Direktioinsrecht hinsichtlich Zeit Ort und Inhalt der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen hat, sofern der AV nichts näheres regelt. Unsere Mitarbeiter haben enorm viele Überstunden angesammelt, ist es nun möglich ihnen vorzugeben wann und vor allem wieviele Stunden sie abzufeiern haben?

    Zweite Frage wäre, wenn bis drei Wochen vor dem 30.09 (Stichtag im öffentlichen Dienst is nunmal net der 31.03.) des folgenden Jahres mehrer Mitarbeiter nicht genutzten Urlaub (wir gehen mal davon aus das alle noch 20 Tage vom letzten Jahr haben) beantragen und es aus betrieblichen Gründen einfach nicht möglich ist, dass alle Urlaub bekommen können, verfällt dann jeglicher Urlaubsanspruch am Stichtag? Ich weiß, dass der Urlaub bis zum Stichtag beantragt genehmigt und genommen sein muss .

    Über konstruktive Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herold

  • #2
    AW: Direktionsrecht des AG

    Zitat von Herold86 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    Ich arbeite momentan als Praktikant in einem Landesbetrieb und mein Chef hat mir da eine nicht ganz so einfache Aufgabe gegeben und da ich mich schon des öfteren auf diesem Forum schlau gemacht haben nun also mein erster Beitrag.

    § 106 GewO besagt ja, dass der AG ein Direktioinsrecht hinsichtlich Zeit Ort und Inhalt der Arbeitsleistung nach billigem Ermessen hat, sofern der AV nichts näheres regelt. Unsere Mitarbeiter haben enorm viele Überstunden angesammelt, ist es nun möglich ihnen vorzugeben wann und vor allem wieviele Stunden sie abzufeiern haben?

    Zweite Frage wäre, wenn bis drei Wochen vor dem 30.09 (Stichtag im öffentlichen Dienst is nunmal net der 31.03.) des folgenden Jahres mehrer Mitarbeiter nicht genutzten Urlaub (wir gehen mal davon aus das alle noch 20 Tage vom letzten Jahr haben) beantragen und es aus betrieblichen Gründen einfach nicht möglich ist, dass alle Urlaub bekommen können, verfällt dann jeglicher Urlaubsanspruch am Stichtag? Ich weiß, dass der Urlaub bis zum Stichtag beantragt genehmigt und genommen sein muss .

    Über konstruktive Tipps und Ratschläge würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Herold
    Hallo, in einem Landesbetrieb gibt es bestimmt einen BR, der wäre eigentlich der erste Ansprechpartner. Hier kann keiner ahnen was es für mögliche Vereinbarungen gibt.
    Moin, Moin,
    BIG

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
    Franz Kafka

    Kommentar


    • #3
      AW: Direktionsrecht des AG

      Ok danke, da werd ich mich gleich mal auf die Suche nach nem BR Mitglied machen

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X