Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurzarbeit in der Zeitarbeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kurzarbeit in der Zeitarbeit

    Angenommen, Arbeitnehmer (AN) ist bei einem Zeitarbeitsunternehmen (ZA) unbefristet beschäftigt und hat eine Schwerbehinderung (GDB) von 80%. Betriebsrat ist vorhanden.

    Das Zeitarbeitsunternehmen hat keinen Einsatz mehr und bietet dem Arbeitnehmer daher einen Vertrag über Kurzarbeit (100%) für die nächsten 6 Monate an. Die Entgeltfortzahlung (lt. Vertrag) wird ab dann eingestellt. Nach Aussagen erhält der AN ab diesem Zeitpunkt 67% seines letzten Lohnes vom ZA (=Zuschuss der BA?).

    AN ist nach Aussagen der ZA der erste Beschäftigte, mit dem diese Kurzarbeiterregelung getroffen werden soll.

    Der AN hat seine Bedenken an der Rechtmäßigkeit der Kurzarbeiterregelung, da im Vorfeld die ZA eine Abmahnung wegen Abbruch Assessment-Center (AC) zugestellt hat.Eine Gegendarstellung erfolgte bereits. Es verhärtet sich der Eindruck, dass eine Kündigung des AN wegen Betriebsrat & Integrationsamt negativ verlaufen würde und mit der Kurzarbeiterregelung einfach eine Schadensminimierung betreiben werden soll.

    Wie ist die Rechtslage?
    Wieso sollte der AN so einem Vertrag zustimmen? Er würde bis zum nächsten Einsatz quasi 100% zu Hause sein und 67% d. Lohnes erhalten. Bei Nichtunterzeichnung wären das doch 100%.

    Gibt es da einen rechtlichen Ansatz?

  • #2
    AW: Kurzarbeit in der Zeitarbeit

    Hallo

    Bisher sehe ich keinen Grund für den AN, der Kurzarbeitsvereinbarung zuzustimmen. Vielleicht wäre fachanwaltliche Beratung vor Ort sinnvoll.

    Gruß,
    LeoLo
    Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kurzarbeit in der Zeitarbeit

      Zitat von B.Prose Beitrag anzeigen
      Wieso sollte der AN so einem Vertrag zustimmen?
      Das frage ich mich auch. Zumal ja ein BR besteht, der bei wirklicher Notwendigkeit der Kurzarbeit eine BV abschließen könnte.

      Also nicht unterschreiben und 100 % Lohn für Nichtstun kassieren.

      mfg


      Günni

      Kommentar


      • #4
        AW: Kurzarbeit in der Zeitarbeit

        Zitat von B.Prose Beitrag anzeigen
        Angenommen, Arbeitnehmer (AN) ist bei einem Zeitarbeitsunternehmen (ZA) unbefristet beschäftigt und hat eine Schwerbehinderung (GDB) von 80%. Betriebsrat ist vorhanden.

        Das Zeitarbeitsunternehmen hat keinen Einsatz mehr und bietet dem Arbeitnehmer daher einen Vertrag über Kurzarbeit (100%) für die nächsten 6 Monate an. Die Entgeltfortzahlung (lt. Vertrag) wird ab dann eingestellt. Nach Aussagen erhält der AN ab diesem Zeitpunkt 67% seines letzten Lohnes vom ZA (=Zuschuss der BA?).

        AN ist nach Aussagen der ZA der erste Beschäftigte, mit dem diese Kurzarbeiterregelung getroffen werden soll.

        Der AN hat seine Bedenken an der Rechtmäßigkeit der Kurzarbeiterregelung, da im Vorfeld die ZA eine Abmahnung wegen Abbruch Assessment-Center (AC) zugestellt hat.Eine Gegendarstellung erfolgte bereits. Es verhärtet sich der Eindruck, dass eine Kündigung des AN wegen Betriebsrat & Integrationsamt negativ verlaufen würde und mit der Kurzarbeiterregelung einfach eine Schadensminimierung betreiben werden soll.

        Wie ist die Rechtslage?
        Wieso sollte der AN so einem Vertrag zustimmen? Er würde bis zum nächsten Einsatz quasi 100% zu Hause sein und 67% d. Lohnes erhalten. Bei Nichtunterzeichnung wären das doch 100%.

        Gibt es da einen rechtlichen Ansatz?
        Gibt es eine SBV (schwerbehindertenvertret ung)

        wenn ja, ist diese Informiert?
        Ohne Hinzuziehung der SBV kann erstmal nix gemacht werden.

        Also hin zur SBV und dort Unterstützung holen, wenn vorhanden.

        Gruß
        meistermacher

        Kommentar


        • #5
          AW: Kurzarbeit in der Zeitarbeit

          Danke, für die Informationen.

          ZA hat gepockert und verloren, da nicht einmal der Betriebsrat von Kurzarbeit etwas wusste. Als Beründung ( eher Rechtfertigung) gab ZA an, dass bei nur einer Person nicht der Betreibrat informiert werden muss.

          Ja Nee ist schon klar.

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X