Zurück   arbeitsrecht.de Forum - Das Forum zum Arbeitsrecht und Sozialrecht > Arbeitsrecht

 
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 17.02.2017, 15:29
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.04.2011
Beiträge: 8
Standard Fristlose Kündigung - Betrug Vorwurf

Guten Tag,

mir wird vorgeworfen die Firma betrügerisch geschädigt zu haben. Es gibt 10% Rabatt für Mitarbeiter in unserer Firma bei Personalkäufen. Dies habe ich genutzt, und einen Artikel danach an einen Freund weiter verkauft. Es steht auch nicht im Arbeitsvertrag speziell das dies nicht erlaubt ist, oder erst nach einer gewissen Zeit etc. Gibt es irgend welche Möglichkeiten? Muss da evtl. erst eine Abmahnung ausgesprochen werden? Mir wurde die fristlose Kündigung vorgelegt die ich unterschreiben musste, und vorher wurde ich 2 Tage freigestellt, bis der Chef eine Entscheidung überdacht hat. Welche Chancen hat man, zumindest das die Freistellung verlängert wird, bzw. die Fristlose Kündigung umgewandelt wird? Bin seit 18 Monate bei der Firma, es war ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. Das Vertrauen ist halt geschädigt, war die Aussage.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an