#1 (permalink)  
Alt 04.01.2007, 21:01
sana
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard gesundheitspruefung zur einstellung öffentlicher dienst

hi,

ich habe eine gesundheitspruefung fuer die einstellung als lehrerin im öffentlichen dienst vor mir und habe ein wenig stress deswegen, weil ich psychotechnisch etwas vorbelastet bin (borderline-diagnose/alkoholabhängigkeits-diagnose/z. z. in psychotherapie) und wuerde nun gerne wissen, wie sehr die chance, mich im öffentlichen dienst einzustellen, beschränkt ist ( es geht nicht mehr um eine verbeamtung - bin zu alt) wenn ich die wahrheit sage bzw. wie sehr ich luegen darf und sollte.

darf man sozusagen grundsätzlich lügen, wenn man krank ist bzw. inwieweit hat das eventuelle folgen hinsichtlich berufsunfähigkeit oder so?


vielen dank und viele gruesse

sana
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an