#1 (permalink)  
Alt 12.10.2005, 20:03
Silvia
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Vergütung auf stundenbasis

Hallo!

Habe folgendes problem:

Ich arbeite als Friseurin und Arbeite auf stundenbasis für 7,20Euro/
Std Bruttoentgelt und auf eine Art Provisions basis. Dass heißt: ich muss einen minimum umsatz erbringen. Laut Arbeitsvertrag: "Die Mindestumsatzerwartung beträgt den Vierfachen Bruttolohn, also 28,80Euro/ Std".
Ich habe aber in meinen vertrag keinerlei Beträge gefunden wieviel oder was der mindestumsatz sein soll.
Doch dies ist nicht dass eigentliche problem.
Dass Problem ist Folgendes:

In meinen vertrag ist leider nicht geregeld was die urlaubsansprüche sind bzw. wieviel urlaubstage ich pro jahr habe. Habe diesbezüglich schon mit meinen AG geredet und der meint " dass weil wir auf provisionsbasis bzw. Stundenbasis Arbeiten, haben wir keinen anspruch auf Lohnfortzahlung bei Urlaub". Wir können allerdings unseren urlaub selber bestimmen dennoch wenn wir urlaub in anspruch nehmen, können wir keinen umsatz erbringen und kriegen dann auch nichts bezahlt für die Tage dass wir urlaub haben.
Desweitern habe ich auch probleme mit der Lohn-/Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall.
Mein AG zahlt zusätzlich nicht bei Krankheitsfall mit Krankenschein. Im gegenteil: er zieht mir die Fehltage bzw. Fehlstunden die ich bei der Krankheitstage habe sogar vom gehalt ab.
Die Lohn-Gehaltfortzahlung im Krankheitsfall ist zwar im Arbeitssvertrag geregeld mit:
1."Die Lohn-/Gehaltsfortzahlung im entspricht den jeweiligen gesetzlichen Vorschriften in der Aktuellen Form.
2.Um diesen Anspruch aufrecht zu erhalten, legt der AN für jeden von der Arbeit befreiten Tag durch Krankheit eine ärztliche Bescheinigung vor. Diese hat spätestens am 3.Arbeitstag nach Feststellung durch den Arzt bei einem Vorgesetzten des AN eingegangen zu sein.
3.Der AN verpflichtet sich, Fehlzeiten durch Krankheit unverzüglich,jedoch spätestens bis 9.00uhr des jeweiligen ersten Tages, bei einem Vorgesetzten anzuzeigen. Bei wiederholtem Fehlverhalten kann dies zur Kündigung führen."
Meine Frage:

Ist die alles rechtens??? Muss der AG nicht bei Urlaub eine Lohnfortzahlung zahlen??? Und muss er mir bei Krankheit mit Krankschein keinen Lohnfortzahlung zahlen anstatt es mir vom gehalt ab zu ziehen???
Es gibt doch gesetzliche Regelungen was der Urlaubsanspruch und der gleiche für einen AN angeht,oder?

Wäre nett wenn ich dringend eine Antwort bekommen könnte.

Bedanke mich schonmal im Vorraus,

Mit Freundlichen Grüsse,

Silvia
Mit Zitat antworten
 

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an