Aus den Zeitschriften

Computer und Arbeit: Moderne Kommunikationsmittel für den Betriebsrat

Die Arbeitsgerichte haben die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie durch Belegschaftsvertretungen mittlerweile als selbstverständlich anerkannt.

Moderne Kommunikationsmittel sind heutzutage aus dem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Informations- und Kommunikationstechnik erleichtert die Erledigung anfallender Arbeiten oft um ein Vielfaches. Beschäftigte erwarten inzwischen auch, dass die Interessenvertretung ebenso wie andere Dienstleister gut erreichbar ist.

Diese Erwartungshaltung innerhalb wie außerhalb des Gremiums birgt freilich erhebliches Konfliktpotenzial mit dem Arbeitgeber. Verweigert dieser entsprechende Medien, können diese aber viel einfacher als früher gerichtlich durchgesetzt werden. In den meisten Fällen muss nicht einmal mehr die Erforderlichkeit der Technik näher begründet werden. Darauf weist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Volker Mischewski in der Ausgabe 7-8/2010 der Fachzeitschrift "Computer und Arbeit" hin. Er erläutert in seinem Beitrag "Das IKT-Starterpaket" auf welche technischen Arbeitsmittel ein Betriebsrat konkret Anspruch hat.

Mehr über "Computer und Arbeit" erfahren: www.bund-verlag.de

Gratis Test-Abo anfordern

© arbeitsrecht.de - (ol)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Aus den Zeitschriften

Computer und ArbeitApps und Blogs - Risiken und Nebenwirkungen

10.07.2012 | Bei der Nutzung von Internet, Blogs und Apps, den mobilen Zusatzprogrammen für Smartphones und Tablets, müssen Betriebs- und Personalratsmitglieder sehr genau auf rechtliche Fallstricke achten.  [mehr]

Computer und Arbeit: Mobiler Datenschutz wird immer wichtiger

30.08.2011 | Die zunehmende Nutzung von Smartphones, Laptops und Co. im Arbeitsleben erfordert ein Datensicherheitskonzept für den mobilen Datenschutz in Unternehmen und Dienststellen.  [mehr]

Arbeitsrecht im Betrieb: Fußball-WM und Arbeitnehmerrechte

30.03.2010 | Nicht jeder Arbeitnehmer kann die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 am Arbeitsplatz mitverfolgen oder dafür Freizeit nehmen. Der Betriebsrat kann Konflikte mit Vorgesetzten und Kollegen entschärfen.  [mehr]

Computer und Arbeit: "Tastaturen schmutziger als Toilettensitze"

15.02.2011 | Computer-Tastaturen und -mäuse am Arbeitsplatz sind schlimmere Brutstätten für Keime als so mancher Toilettensitz. Von ihnen können erhebliche gesundheitliche Gefährdungen ausgehen. Doch Arbeitgeber haben auch bei der Hygiene Pflichten, die von Arbeitnehmern und ihren Vertretungen eingefordert werden können.  [mehr]

Computer und Arbeit: Äußerungen von Beschäftigten im Internet - was ist erlaubt?

06.12.2010 | Grundsätzlich können sich auch Arbeitnehmer auf die Meinungsfreiheit berufen. Doch Vorsicht ist an dieser Stelle geboten. Nicht alle kritischen Äußerungen von Beschäftigten über ihren Arbeitgeber im Internet sind von diesem Grundrecht gedeckt.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

Betriebsrat muss seinen Mitgliedern Einsicht in alle Unterlagen erlauben

26.10.2009 | Das Recht eines jeden Betriebsratsmitglieds, jederzeit in die Unterlagen des Gremiums - einschließlich Dateien und E-Mail-Korrespondenz - Einsicht zu nehmen, kann nicht durch Maßnahmen nach dem Bundesdatenschutzgesetz beschränkt werden.  [mehr]

DatenschutzKein Recht auf umfassende Datenkontrolle

18.11.2011 | Ist dem Betriebsrat bekannt, dass der Arbeitgeber unberechtigt auf seine Dateien zugegriffen hat, besteht kein Grund mehr für eine umfassende Einsichtnahme in die Zugriffsprotokolle. Das hat das Arbeitsgericht Wesel entschieden.  [mehr]

Gesetzgebung

BundestagRückzieher bei Arbeitnehmerdatenschutz - Koalition setzt Beratung ab

29.01.2013 | Angst vor permanenter Überwachung im Job: Der Widerstand gegen die Koalitionspläne zum Arbeitnehmerdatenschutz war groß. Union und FDP ziehen nun die Konsequenz: Das Vorhaben ist vorerst abgesetzt.  [mehr]

ProfessorenbesoldungBundeskabinett verabschiedet Neuregelung der Professorenbesoldung

29.01.2013 | Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Neuregelung der Professorenbesoldung (im Bund) verabschiedet. Dies teilte das Bundesinnenministerium mit. Mit dem Gesetz reagiert der Bund auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 14. Februar 2012 - 2 BvL 4/10, das die bisherige Besoldung von Hochschullehrern zum Teil für verfassungswidrig erklärt hatte.  [weiterlesen auf "Der Personalrat"]

Arbeitshilfen

Rechtslexikon: Datengeheimnis

29.01.2010 | Die Erhebung, Verarbeitung (§ 3 Abs. 4 BDSG) und Nutzung (§ 3 Abs. 5 BDSG) personenbezogener Daten (§ 3 Abs. 1 BDSG) sind nur zulässig, soweit das BDSG oder andere Rechtsnormen dies erlauben, anordnen oder der Betroffene eingewilligt hat.  [mehr]

Rechtslexikon: Gehaltslisten

29.01.2010 | Gemäß § 80 Abs. 2 Satz 2 2. Halbsatz BetrVG steht dem Betriebsrat das Recht zu, die Listen über Bruttolöhne und -gehälter einzusehen.  [mehr]

Arbeit & Politik

Grüne und Linke wollen "Elena" stoppen

04.03.2010 | Die Übermittlung von Arbeitnehmerdaten durch das umstrittene "Elena"-Verfahren muss nach Ansicht der Grünen und der Linken sofort gestoppt werden.  [mehr]

DBRP 2013Die Nominierten stehen bereits fest!

03.06.2013 | Die Nominierten für den »Deutschen Betriebsräte-Preis 2013« stehen fest. Fast 90 Betriebsratsgremien haben sich mit Projekten aus dem Zeitraum 2011 bis 2013 für die bereits zum fünften Mal in Folge ausgeschriebene Auszeichnung beworben.  [weiterlesen auf "Arbeitsrecht im Betrieb"]

brExtra - Newsletter für Betriebsräte (06/12)

05.06.2012 | Aus dem Inhalt: BAG: Zeitarbeits- Tarifgemeinschaft CGZP war nie tariffähig, BAG: Kein Gesetzesvorbehalt - Parkplatznutzung in Sicherheitszone ist mitbestimmungspflichtig, LAG Baden-Württemberg: Prozessbevollmächtigter - Fehlende Vollmacht macht Kündigung unwirksam  [mehr]

brExtra - Newsletter für Betriebsräte (10/12)

10.10.2012 | Aus dem Inhalt: BAG: Massenentlassungen - Betriebsrat muss schriftlich unterrichtet werden; Hess. LAG: Betriebsratsschulung - Arbeitgeber muss auch Kosten für teureres Seminar erstatten; LAG Rheinland-Pfalz: Spielbank in Rheinland-Pfalz - Betriebsrat hat Mitbestimmungsrecht bei Installierung einer Überwachungsanlage  [mehr]

Rat vom Experten