Aus den Zeitschriften

Gute Arbeit: Arbeitsmedizin und Arbeitsschutz

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben Anspruch auf ausreichende arbeitsmedizinische Vorsorge, um möglichen arbeitsbedingten Gesundheitsrisiken rechtzeitig zu begegnen. Seit Kurzem gibt es zwei neue Verordnungen, die diese betriebsärztliche Betreuung der Beschäftigten konkretisieren.

Die Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) und die "DGUV Vorschrift 2". Die ArbMedVV hat bisher schon bestehende Regelungen zusammengefasst, aber auch viele Neuerungen gebracht, die teilweise umstritten sind. Mit der DGUV V2 werden die Einsatzzeiten für Betriebsärzte neu festgelegt; ihr Aufgabenspektrum wird erweitert. Für die betriebliche Praxis ergaben sich daraus zahlreiche neue Aufgaben. Mehr dazu im Themenschwerpunkt der Mai-Ausgabe von "Gute Arbeit".

Mehr über "Gute Arbeit" erfahren: www.gutearbeit-online.de

Gratis Test-Abo anfordern

© arbeitsrecht.de - (jr)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Aus den Zeitschriften

Gute Arbeit: Arbeitswelt und seelische Gesundheit

11.05.2011 | Immer mehr Menschen können mit der Dynamik des Wirtschaftslebens auf Dauer nicht mithalten. Viele werden darüber seelisch krank, manche mit der Folge der Frühinvalidität.  [mehr]

AiB Plus: Bedingt menschenfreundlich

08.06.2011 | Viele Beschäftigte erreichen das Rentenalter nicht mehr. Sie müssen frühzeitig den Job quittieren, weil körperliche oder seelische Belastungen zu groß werden. Das Problem: Arbeitsbedingungen sind oft nicht alter(n)sgerecht.  [mehr]

Computer und Arbeit: Visueller Komfort bei der Bildschirmarbeit

16.08.2011 | Erstmalig steht ein Verfahren zur Bewertung des visuellen Komforts an Büro- und PC-Arbeitsplätzen zur Verfügung. Die neuen Anforderungen schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte der Lichttechnik auf und lassen auf eine Verbesserung des Wohlbefindens bei der PC-Arbeit hoffen.  [mehr]

Der PersonalratGewalt gegen Beschäftigte

15.03.2012 | Immer wieder berichten Medien von verbalen Angriffen und gewalttätigen Attacken gegen Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes. Was kann der Personalrat tun? Wie sieht eine gute Präventionsarbeit aus? Experten aus Gewerkschaft und Personalvertretung geben wertvolle Ratschläge.  [mehr]

Arbeitsrecht im Betrieb: Druck durch Krankengespräche verhindern!

27.10.2011 | Krankenrückkehrgespräche sind bei den Arbeitnehmern unbeliebt. Denn dem Arbeitgeber geht es oft nicht darum, dass sich die Beschäftigten besser fühlen. Häufig wird Druck ausgeübt, damit die Fehlzeiten sinken.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

ArbeitsunfähigkeitWiedereingliederung ist mehr als ein Arbeitsversuch

10.09.2014 | Eine stufenweise Wiedereingliederung in das Berufsleben nach dem sogenannten Hamburger Modell ist keine Zeit der Arbeitsunfähigkeit. Daher besteht in diesem Zeitraum auch kein Anspruch auf Krankentagegeld. So das Oberlandesgericht Köln.  [weiterlesen auf "Arbeitsrecht im Betrieb"]

AlkoholsuchtZahnärztin darf vorerst nicht praktizieren

25.01.2012 | Die zuständige Aufsichtsbehörde darf bei Bestehen einer Alkoholabhängigkeit, die zu Kontrollverlusten und einer Gefährdung der Patienten führt, das sofortige vorläufige Ruhen der ärztlichen Zulassung anordnen. Das hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschieden.  [mehr]

Gesetzgebung

Bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

17.02.2011 | Rund 1,5 Millionen Menschen in Deutschland werden zu Hause versorgt, viele im Familienkreis. Damit sich Berufstätige um ihren Job und um die pflegebedürftigen Angehörigen kümmern können, soll im Januar 2012 das Familienpflegezeitgesetz kommen - laut Familienministerin ein Meilenstein für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege.  [mehr]

Neue Leitlinien für den Arbeitsschutz

02.09.2011 | Die Träger der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) und die Sozialpartner haben ein Leitlinienpapier zur Neuordnung des Vorschriften- und Regelwerkes im Arbeitsschutz unterzeichnet.  [mehr]

Arbeit & Politik

Vom Job verbrannt

23.09.2011 | Immer mehr Beschäftigte fühlen sich ausgebrannt, leiden unter dem Burnout-Syndrom. Was Arbeitgeber teilweise als fehlende Belastbarkeit verharmlosen, hat seine Ursachen oft in der unsicheren Jobsituation oder liegt am zunehmenden Leistungsdruck.  [mehr]

Nur jede Zweite bekommt Lob vom Chef

17.08.2011 | Mitarbeiter, die von ihren Vorgesetzten Anerkennung erfahren, haben weniger gesundheitliche Beschwerden und identifizieren sich häufiger mit ihrem Unternehmen. Das zeigt der Fehlzeiten-Report 2011 der AOK.  [mehr]

Anzeige- und Nachweispflicht bei Krankheit (20/2008)

24.09.2008 | Mit Beginn der kühleren Jahreszeit kann es leicht zu einer Erkältung kommen. Damit dies nicht auch zu unterkühlten Verhältnissen am Arbeitsplatz führt, sollten Sie bei einer Krankmeldung ein paar Spielregeln beachten.  [mehr]

Nichtraucherschutz am Arbeitsplatz - Gestern und Heute (14/2009)

15.07.2009 | Streitigkeiten um tabakrauchfreie Arbeitsstätten beschäftigen die Rechtsprechung seit Jahrzehnten. Zunehmend wird dabei zu Gunsten nichtrauchender Arbeitnehmer entschieden. Eine einheitliche politische Lösung lässt aber nach wie vor auf sich warten.  [mehr]