Aus den Zeitschriften

Computer und ArbeitApps und Blogs - Risiken und Nebenwirkungen

Bei der Nutzung von Internet, Blogs und Apps, den mobilen Zusatzprogrammen für Smartphones und Tablets, müssen Betriebs- und Personalratsmitglieder sehr genau auf rechtliche Fallstricke achten.

Apps für Handys sind allgegenwärtig und können auch für Belegschaftsvertretungen sehr nützlich sein. Doch bei aller Begeisterung für die neuen elektronischen Möglichkeiten haben auch Betriebs- und Personalräte bei der Nutzung von Internet, Blogs und den entsprechenden Apps auf einiges aufzupassen.

So hat die freie Meinungsäußerung ihre Grenzen, die auch bei Veröffentlichungen zu beachten sind. Außerdem ist zu bedenken, dass Daten im Internet fast unauslöschbar sind und zudem das Internet, iCloud und andere "Wolkendienste" kein sicherer Aufbewahrungsort für geschützte Daten sind.

Der Rechtsanwalt und Betriebswirt Achim Thannheiser erläutert in der Ausgabe 6/2012 der Fachzeitschrift "Computer und Arbeit" konkret die Risiken und Nebenwirkungen für Beschäftigte und ihre Vertretungen beim Gebrauch dieser neuen Techniken in der Arbeitswelt.

Mehr über "Computer und Arbeit" erfahren: www.bund-verlag.de

Gratis Test-Abo anfordern

© arbeitsrecht.de - (ol)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Aus den Zeitschriften

Computer und Arbeit: Moderne Kommunikationsmittel für den Betriebsrat

19.07.2010 | Die Arbeitsgerichte haben die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie durch Belegschaftsvertretungen mittlerweile als selbstverständlich anerkannt.  [mehr]

Computer und Arbeit: Äußerungen von Beschäftigten im Internet - was ist erlaubt?

06.12.2010 | Grundsätzlich können sich auch Arbeitnehmer auf die Meinungsfreiheit berufen. Doch Vorsicht ist an dieser Stelle geboten. Nicht alle kritischen Äußerungen von Beschäftigten über ihren Arbeitgeber im Internet sind von diesem Grundrecht gedeckt.  [mehr]

Der Personalrat: Teamcoaching stärkt Personalräte

18.04.2011 | Internet und Intranet bieten auch der Personalvertretung interessante Möglichkeiten, um mit den Beschäftigten in ihrer Dienststelle in Kontakt zu bleiben. Ein Blog kann die Öffentlichkeitsarbeit des Personalrats enorm fördern.  [mehr]

Computer und Arbeit: Mitmach-Medien erobern die Arbeitswelt

10.02.2011 | Die sozialen Medien halten mit großen Schritten Einzug in Unternehmen und Verwaltungen. Sie bergen viele Chancen aber auch Risiken für die Beschäftigten. Deshalb müssen Belegschaftsvertretungen rechtzeitig den Umgang mit ihnen zukunftstauglich regeln.  [mehr]

Computer und Arbeit: Arbeitgeber dürfen nicht alles über Bewerber googlen

17.03.2010 | Das Internet ist keine Quelle für Bewerberdaten, aus der man sich nach Belieben bedienen kann. Nur wenn Job-Interessenten die Daten über sich selbst eingestellt und allgemein freigegeben haben, müssen sie auch dulden, dass potenzielle Arbeitgeber diese verwenden.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

DatenschutzKein Recht auf umfassende Datenkontrolle

18.11.2011 | Ist dem Betriebsrat bekannt, dass der Arbeitgeber unberechtigt auf seine Dateien zugegriffen hat, besteht kein Grund mehr für eine umfassende Einsichtnahme in die Zugriffsprotokolle. Das hat das Arbeitsgericht Wesel entschieden.  [mehr]

Betriebsrat muss seinen Mitgliedern Einsicht in alle Unterlagen erlauben

26.10.2009 | Das Recht eines jeden Betriebsratsmitglieds, jederzeit in die Unterlagen des Gremiums - einschließlich Dateien und E-Mail-Korrespondenz - Einsicht zu nehmen, kann nicht durch Maßnahmen nach dem Bundesdatenschutzgesetz beschränkt werden.  [mehr]

Gesetzgebung

Betriebliche GesundheitsförderungArbeitgeber kann Gesundheit mit 500 EUR pro Beschäftigtem jährlich steuerfrei fördern

21.02.2013 | Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung gehören zum zu versteuernden Arbeitslohn. Bis zu einem Betrag von 500 Euro im Kalen derjahr können diese Leistungen allerdings steuerfrei bleiben.  [mehr]

ProfessorenbesoldungBundeskabinett verabschiedet Neuregelung der Professorenbesoldung

29.01.2013 | Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Neuregelung der Professorenbesoldung (im Bund) verabschiedet. Dies teilte das Bundesinnenministerium mit. Mit dem Gesetz reagiert der Bund auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 14. Februar 2012 - 2 BvL 4/10, das die bisherige Besoldung von Hochschullehrern zum Teil für verfassungswidrig erklärt hatte.  [weiterlesen auf "Der Personalrat"]

Arbeitshilfen

Rechtslexikon: Datengeheimnis

29.01.2010 | Die Erhebung, Verarbeitung (§ 3 Abs. 4 BDSG) und Nutzung (§ 3 Abs. 5 BDSG) personenbezogener Daten (§ 3 Abs. 1 BDSG) sind nur zulässig, soweit das BDSG oder andere Rechtsnormen dies erlauben, anordnen oder der Betroffene eingewilligt hat.  [mehr]

Rechtslexikon: Gehaltslisten

29.01.2010 | Gemäß § 80 Abs. 2 Satz 2 2. Halbsatz BetrVG steht dem Betriebsrat das Recht zu, die Listen über Bruttolöhne und -gehälter einzusehen.  [mehr]

Arbeit & Politik

GeschenkideeMit einer Prise Zucker – Irrwitzige Geschichten aus dem Alltag eines Betriebsrats

18.12.2013 | Videoüberwachung, Outsourcing, Kündigung wegen Facebook – harte Themen aus der Arbeitswelt in Comic-Form? Wieso nicht! Nach "Alles in Butter" hat das Duo Alff/Däubler erneut zugeschlagen. Der bekannte Comic-Zeichner und der renommierte Arbeitsrechtler legen bereits ihren zweiten Comic-Band vor.  [mehr]

Deutscher Personalräte-Preis 2013Bewerben Sie sich jetzt!

05.02.2013 | (Frankfurt). – Der »Deutsche Personalräte-Preis 2013«, eine Initiative der Zeitschrift »Der Personalrat« in Kooperation mit dem DGB-Bundesvorstand, wird in diesem Jahr bereits zum dritten Mal vergeben. Die Auszeichnung will die Arbeit von Personalräten öffentlich machen, ihre Arbeit wertschätzen und die Interessenvertreter motivieren, die Initiative zu ergreifen und sich kreativ und gestaltend für die Belange der Beschäftigten einzusetzen.  [weiterlesen auf "Der Personalrat"]

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement - Chance oder Risiko für Arbeitnehmer? (05/11)

09.03.2011 | Mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement haben Betriebs- und Personalräte sowie Schwerbehindertenvertretungen seit 2004 ein Instrument für einen umfassenden Gesundheitsschutz an der Hand. Prävention und Integration stehen im Mittelpunkt.  [mehr]

Zulässigkeit von Überwachungsmaßnahmen des Arbeitgebers bei der Internetnutzung (21/2003)

08.10.2003 | Internet und Intranet sind in aller Munde und beeinflussen in Unternehmen und Organisationen Abläufe, Arbeitsinhalte, Durchlaufzeiten und letztlich wirtschaftliche Entscheidungen. Doch die Internet-Technik bringt auch ein neues Überwachungs- und Kontrollpotenzial mit sich.  [mehr]

Rat vom Experten