Arbeit & Politik

Anpfiff am Arbeitsplatz

Die Frauen-Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland hat begonnen, viele Begegnungen werden während der Arbeitszeit ausgetragen. Wer auch bei der Arbeit nicht auf "König Fußball" verzichten möchte, muss einiges beachten.

Auch wenn Fußball die Lieblingssportart der Deutschen ist - grundsätzlich gilt TV-Verbot am Arbeitsplatz. Selbst ein Urteil des Arbeitsgerichts Frankfurt zur WM 2010 (Urteil vom 09.02.2011, Aktenzeichen 7 Ca 4868/10) dürfte daran nichts ändern. Zwar hatte das Arbeitsgericht in der aktuellen "Frauen-WM-Hauptstadt" am Main Fußballschauen am Arbeitsplatz als sozialadäquat eingestuft und eine Kündigung ohne vorherige Abmahnung als unzulässig erklärt. Ob diese Einzelfallentscheidung Schule macht, ist allerdings zweifelhaft. Denn trotz Weltmeisterschaft gilt der Grundsatz, dass jeder Arbeitnehmer die Pflichten aus seinem Arbeitsvertrag erfüllen muss - und dazu gehört es in den seltensten Fällen, Fußballspiele im TV, Radio oder Internet zu verfolgen.

Die wichtigsten Infos für Arbeitnehmer zur WM am Arbeitsplatz gibt's hier!

© arbeitsrecht.de - (mst)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Arbeit & Politik

60 Jahre BAG"Ersatzgesetzgeber" Bundesrichter

29.07.2014 | Das Bundesarbeitsgericht wird dieser Tage 60 Jahre alt. Der DGB Rechtsschutz nimmt den runden Geburtstag zum Anlass, die Verdienste des obersten deutschen Gerichts für Angelegenheiten des Arbeitsrechts herauszustellen. Natürlich darf auch ein Ausblick auf bald anstehende wichtige Entscheidungen nicht fehlen.  [weiterlesen auf "Arbeitsrecht im Betrieb"]

IAB: Vollzeitbeschäftigung steigt stärker als Teilzeitbeschäftigung

13.07.2011 | Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bewertet in einem Dokument die aktuellen Komponenten der Arbeitszeit. Das IAB bescheinigt Deutschland eine anhaltende wirtschaftliche Belebung. Es wird insgesamt wieder länger gearbeitet.  [mehr]

29 Euro für eine Stunde Arbeit

02.03.2011 | Deutschland liegt bei den Arbeitskosten für die Privatwirtschaft weiterhin im Mittelfeld der EU-Staaten - im Jahr 2009 mit 29 Euro pro Arbeitsstunde an siebter Stelle. Seit zehn Jahren ist die Entwicklung moderat und rangiert unterhalb des EU-Durchschnittswertes.  [mehr]

Bundesarbeitsgericht legt Jahresbericht vor

26.01.2011 | Rund 2.500 Verfahren sind im Jahr 2010 beim Bundesarbeitsgericht gelandet. Eine überlange Verfahrensdauer ist trotz der Arbeitsbelastung weiterhin die Ausnahme.  [mehr]

Britische Traumhochzeit - Fünf Dinge, die Sie am Arbeitsplatz beachten müssen

29.04.2011 | Rund zwei Milliarden Menschen werden heute live im Fernsehen die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William verfolgen. Das müssen Arbeitnehmer beachten!  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

ArbeitnehmereigenschaftNicht allen steht der Rechtsweg zu den Arbeitsgerichten offen

10.01.2013 | Nur weil jemand meint, Arbeitnehmer zu sein, besteht noch kein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsgerichtsgesetzes (ArbGG). Das geht aus einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts (LAG) Berlin-Brandenburg hervor.  [mehr]

Einschränkung der Zeitgutschrift für ehrenamtliche Richter

22.01.2009 | Arbeitnehmer, die ihre Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter in einem Zeitraum ausüben, für den sie Gleitzeitansprüche haben, erlangen für diese Zeit keinen Anspruch auf Zeitgutschrift.  [mehr]

Gesetzgebung

EU-VorgabenBundesrat will selbständigen Kraftfahrern nicht die Arbeitszeit vorschreiben

13.02.2012 | Die Länder haben deutliche Kritik an der europäischen Vorgabe geübt, die Arbeitszeit von selbständigen Kraftfahrern zu regeln. Sie vertreten die Auffassung, dass solche Vorschriften für Selbständige nicht geboten sind und einen Fremdkörper im geltenden Arbeits- und Wirtschaftsrecht darstellen.  [mehr]

Änderung der EU-Arbeitszeitrichtlinie geplant

23.12.2010 | Die EU-Kommission wagt einen neuen Anlauf zur Anpassung der Richtlinie. In der zweiten Konsultationsphase sollen nun Vertreter der Arbeitnehmer und Arbeitgeber Rede und Antwort stehen.  [mehr]

Arbeitshilfen

Rechtslexikon:Kalendertag

29.01.2010 | Der Kalendertag ist vom Werktag (Arbeitstag) zu unterscheiden.  [mehr]

Das neue Arbeitszeitgesetz (12/2004)

02.06.2004 | Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) ist wegen der Rechtsprechung des EuGH und des BAG zum Bereitschaftsdienst zum 1. Januar 2004 geändert worden. Entscheidende Neuerung ist, dass der Bereitschaftsdienst jetzt immer der Arbeitszeit im Sinne des ArbZG zuzurechnen ist.  [mehr]

Arbeitsgerichtsbeschleunigungsgesetz (03/2000)

05.04.2000 | Am 01.05.2000 wird das Gesetz zur Vereinfachung und Beschleunigung des arbeitsgerichtlichen Verfahrens (Arbeitsgerichtsbeschleunigungsgesetz) in Kraft treten.  [mehr]