Arbeit & Politik

Generation Praktikum auf Jobsuche

Schule, Praktikum, arbeitslos - für den Nachwuchs am Arbeitsmarkt sind die Jobchancen schlecht. Sie sind die Verlierer der Krise.

Eine Bestandsaufnahme der Arbeitsmarktsituation der Unter-25-Jährigen von der Hochschule Niederrhein für die Hans-Böckler-Stiftung zeigt die Zunahme erlebter Unsicherheit und Ungleichheit.

Der Anteil der Arbeitslosen unter den 15- bis 25-Jährigen sei seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise dreimal so stark gestiegen wie in allen anderen Altersgruppen. Die Jugendarbeitslosigkeit liege deutlich über den Werten der Älteren.

Die Autoren der Studie, Thomas Langhoff, Ina Krietsch und Christian Starke, warnen vor Langzeitfolgen: Die Erfahrung, nicht gebraucht zu werden, könne zu vermindertem Selbstvertrauen, zum Verlust sozialer Kontakte, zur psychischen Destabilisierung und zu sogar zu Depression führen.

Vor dem Einstieg ins Berufsleben steht oft ein Praktikum im Lebenslauf. 2007 haben insgesamt 600.000 Berufsanfänger mindestens ein Praktikum absolviert, heißt es im Bericht. Einen Ausbildungsplatz würde nur knapp jeder vierte Arbeitgeber anbieten.

Wer einen der begehrten Jobs bekommt, muss sich häufig mit befristeten Beschäftigungen oder Leiharbeit zufrieden geben. Der Anteil der Unter-25-Jährigen in atypischer Beschäftigung habe sich binnen zehn Jahren verdoppelt, im Jahr 2007 betraf das fast 40 Prozent in dieser Altersgruppe. Und nicht einmal ein Viertel der qualifizierten Jugendlichen landen nach einer befristeten in einer stabilen Beschäftigung, so das Ergebnis der Wissenschaftler.

Langhoff, Krietsch und Starke warnen vor den Folgen. Die Probleme belasten junge Menschen, die noch weitere 30 bis 35 Jahre dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen. 

Mehr zum schwierigen Start ins Berufsleben finden Sie hier.

Quelle:
WSI-Mitteilungen 7/2010

© arbeitsrecht.de - (mst)

Artikel drucken
  • Xing

Ähnliche Artikel aus Arbeit & Politik

Freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung weiter möglich

28.12.2010 | Mit dem "Beschäftigungschancengesetz" ist die freiwillige Weiterversicherung in der Arbeitslosenversicherung künftig für Selbständige und Auslandsversicherte auch über den 31.12.2010 hinaus möglich.  [mehr]

Urteil mit Folgen für die Leiharbeit

16.12.2010 | Die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen darf keine Tarifverträge abschließen. Dieser Richterspruch aus Erfurt sorgt für Wirbel in der Zeitarbeitsbranche. Die IG Metall erwartet Nachforderungen in Milliardenhöhe gegen Ver- und Entleiher.  [mehr]

Zeitarbeit boomte in 2010

19.07.2011 | Eine aktuelle Auswertung zeigt es: Der Beschäftigungsaufschwung wurde letztes Jahr hauptsächlich von atypischer Beschäftigung getragen; dies ist hauptsächlich auf den Zuwachs von Personen in Zeitarbeitsverhältnissen zurückzuführen.  [mehr]

Schluss mit staatlicher Subventionierung

27.09.2010 | Ver.di verlangt von der Bundesregierung ein stärkeres Engagement gegen den Missbrauch von Leiharbeit. Grund der erneuten Kritik ist der Nettobelastungsausgleich.  [mehr]

Gesundheitsbranche setzt auf Leiharbeit

05.07.2010 | Fachkräfte für wenig Geld – Kosten sparen heißt die Devise in der Gesundheitsbranche. Die Zahl der Leiharbeitnehmer hat sich in wenigen Jahren verfünffacht.  [mehr]

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

Rechtsprechung

LeiharbeitNicht jeder Verstoß führt zur Festanstellung

18.07.2016 | Zwischen Leiharbeiter und Entleiher kommt kraft Gesetzes ein Arbeitsverhältnis zustande, wenn der Verleiher nicht die gesetzliche Erlaubnis besitzt. Allerdings führt nicht jede Form von verdeckter Leiharbeit zu einem Arbeitsvertrag mit dem Entleiher – so das Bundesarbeitsgericht.  [mehr]

ArbeitnehmerüberlassungZweifel an Wirksamkeit des Tarifvertrages begründet Auskunftsanspruch

21.02.2013 | Ein Leiharbeitnehmer hat bereits dann einen Auskunftsanspruch gegen den Entleiher über wesentliche Arbeitsbedingungen, wenn begründete Zweifel an der Wirksamkeit von Bestimmungen eines Tarifvertrages zur Arbeitnehmerüberlassung bestehen.  [weiterlesen auf "Arbeitsrecht im Betrieb"]

Gesetzgebung

Bundesregierung will Missbrauch bei Arbeitnehmerüberlassung eindämmen

20.09.2010 | Die Bundesregierung hat am 02. September einen Gesetzentwurf zur Verhinderung von Missbrauch der Arbeitnehmerüberlassung vorgelegt. Zukünftig soll verhindert werden, dass Arbeitnehmerüberlassung als „Drehtür“ zur Verschlechterung der Arbeitsbedingungen missbraucht wird.  [mehr]

Schutz vor Missbrauch der Zeitarbeit

17.12.2010 | Zeitarbeit macht aus Sicht der Bundesregierung die Wirtschaft flexibler und stärkt den Arbeitsmarkt - vor allem in Krisenzeiten. Um Benachteiligungen von Zeitarbeitern zu verhindern, hat das Kabinett Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes beschlossen.  [mehr]

Arbeitshilfen

Rechtslexikon: Sperrzeit

29.01.2010 | Führt der Arbeitnehmer die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber grob fahrlässig (oder sogar vorsätzlich) herbei, so löst dieses Verhalten gem. § 144 Abs. 1 Nr. 1 SGB III eine Sperrfrist beim Bezug von Arbeitslosengeld aus, wenn der Arbeitnehmer für sein Verhalten keinen wichtigen Grund hatte.  [mehr]

Rechtslexikon: Anrechnung einer Abfindung

29.01.2010 | Nach § 143a SGB III führt eine Abfindung, Entschädigung oder ähnliche Leistung, die der Arbeitslose wegen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses erhalten oder zu beanspruchen hat, dann zum Ruhen des Anspruchs auf Arbeitslosengeld, wenn die Beendigung ohne Beachtung der für den Arbeitgeber einschlägigen Kündigungsfrist beendet worden ist.  [mehr]

Tarifunfähigkeit der CGZP und die Folgen für die Leiharbeitnehmer (03/2011)

09.02.2011 | Im Dezember 2010 hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, dass die Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (CGZP) keine Spitzenorganisation ist, die in eigenem Namen Tarifverträge abschließen darf. Ein Richterspruch mit Folgen für die gesamte Leiharbeitsbranche.  [mehr]

Verfassungsbeschwerde gegen Neuregelung des § 135a AFG (07/2001)

18.04.2001 | Diese Verfassungsbeschwerde richtete sich gegen die Neuregelung des § 135a AFG und die auf ihrer Grundlage ergangenen Gerichtsentscheidungen.  [mehr]

Aus den Zeitschriften

Arbeitsrecht im Betrieb: Flexibilität oder Lohndumping?

16.11.2010 | Die Bundesregierung plant, das Arbeitnehmer-Überlassungsgesetz (AüG) zu ändern, um europarechtliche Vorgaben für die Leiharbeit umzusetzen. In der AiB nimmt Dr. Thomas Klebe, Justiziar der IG Metall, aus gewerkschaftlicher Sicht Stellung zum Gesetzesentwurf.  [mehr]

Gute Arbeit: Arbeiten auf dem Schleudersitz

26.04.2010 | Leiharbeit baut keine Brücken in reguläre Beschäftigung, sondern schlägt eine Schneise zu dauerhafter Prekarisierung, zu Armutslohn und Existenzunsicherheit. Das Erkrankungsrisiko bei Leiharbeit ist überdurchschnittlich hoch.  [mehr]