D’Hondtsches System

Das D’Hondtsches System ist ein Verfahren zur Verteilung der abgeordneten Mandate bei der Verhältniswahl. Die Gesamtzahl der auf die jeweiligen einzelnen Wahllisten entfallenden Stimmen wird durch 1, 2, 3, 4 etc. geteilt. Die zur Verfügung stehenden abgeordneten Mandate werden dann den Listen in der Reihenfolge der durch das Divisionsverfahren entstandenen Höchstzahlen (Quotienten) zugeteilt.

Auszug aus: "Das Betriebsratslexikon" von Rainer Fuchs (Bund-Verlag)

 
 

Ähnliche Artikel aus den anderen Rubriken:

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen